Tierfilme

In dieser Liste haben wir tierisch gute Filme zusammengestellt, in denen Tiere in allen möglichen Arten und Formen vorkommen - zu Land, zu Wasser und in der Luft, fantastisch ausgedacht oder tatsächlich genau so beobachtet, als Hauptfiguren oder in Nebenrollen, wild und zahm, krächzend, wiehernd, bellend - oder eben munter vor sich hinplappernd! In all diesen Filmen geht es um Freundschaften zwischen Mensch und Tier.

Darin unterscheiden sich übrigens diese Spielfilme von den wirklichen „Tierfilmen“, die als Dokumentarfilme das Leben von Tieren in der Natur zeigen - die zeigen, wie sie sich ernähren und ihre Jungen aufziehen. Es gibt auch Filme, in denen sich Dokumentaraufnahmen und Spielszenen mischen. Und in so manchem Trickfilm tauchen auch Tierfiguren auf. In unserer sehr speziellen Auswahl von Filmen, geht es aber darum wie Kinder eine ganz enge Freundschaft zu Tieren entwickeln und gemeinsam Abenteuer erleben. Zu 19 spannenden Film-Abenteuern mit Tieren laden wir euch ein. 

Ab 8 Jahre

Arlo & Spot

Quelle: G+J Entertainment Media / © Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Kilometerweit wird Arlo von einem Fluss mitgerissen; jetzt muss er den Weg nach Hause finden, zur Farm seiner Familie. Dabei hilft ihm ausgerechnet das kleine Wesen Spot, das den ganzen Schlamassel erst ausgelöst hat. Während der Reise freundet sich Arlo mit Spot an und lernt sogar, seine Ängste zu überwinden.

Bei dieser Freundschaftsgeschichte sind die Rollen vertauscht: Der sprechende Farmjunge Arlo ist ein Dinosaurier - und Spot ist ein Menschenjunge, der sich wie ein kleiner Hund verhält! Ihre Reise ist oft witzig, rührt manchmal zu Tränen und ist toll animiert.

Mehr zum Film

Mein Freund, der Wasserdrache

Quelle: G+J Entertainment Media / © Sony Pictures Home Entertainment

Am Ufer des Loch Ness, einem See im Hochland Schottlands, entdeckt der kleine Angus ein Ei, aus dem ein kleiner Wasserdrache schlüpft. Angus kümmert sich um das Wesen und überwindet sogar seine Angst vor Wasser. Doch bald wird es für den Drachen gefährlich: In Europa tobt der zweite Weltkrieg und ausgerechnet am Loch Ness sind englische Soldaten stationiert, die nach feindlichen U-Booten Ausschau halten.

In dieser spannenden Geschichte um das legendäre „Monster von Loch Ness“ lernt Angus, ein trauriges Ereignis zu akzeptieren. Dank seines Abenteuers findet er neue Freunde und neuen Mut.

Mehr zum Film

Drachenzähmen leicht gemacht

Quelle: G+J Entertainment Media © Paramount

Endlich hat Hicks die Gelegenheit, einen Drachen zu töten und sich damit als Wikinger zu behaupten. Doch stattdessen lässt er ihn frei und beginnt, sich mit ihm anzufreunden.

Drachen sind zwar ausgedachte Tiere, aber was dieser so spannende wie witzige Animationsfilm erzählt, lässt sich trotzdem auf die echte Welt übertragen! Denn auch in Wirklichkeit haben Menschen oft nur deswegen vor anderen Wesen Angst, weil sie zu wenig über sie wissen, sie nicht verstehen und nicht richtig mit ihnen umgehen. Und auch in Wirklichkeit ist ein anderes Verhältnis möglich, wenn sich jemand traut, das Bekannte in Frage zu stellen.

Mehr zum Film

Free Willy - Ruf der Freiheit

Nur der 12-jährigen Jessie schafft es, eine Verbindung zum Jungwal Willy aufzubauen. Vielleicht spüren sie eine Ähnlichkeit, weil sie beide jemanden vermissen und es schwierig finden, anderen zu vertrauen. Die Freundschaft zu Willy bedeutet Jessie sehr viel - doch um den Orca zu retten, ist Jessie bereit, schließlich Abschied zu nehmen.

Seine Rettungsaktion endet mit einem Moment großer Hollywood-Kinomagie! Man kann sich zurücklehnen und die bewegende Geschichte einfach genießen - oder sie zum Anlass nehmen, darüber nachzudenken, welche Filmteams die Botschaft auf der Leinwand auch hinter den Kulissen ernst nehmen.

Mehr zum Film

Amy und die Wildgänse

Quelle: G+J Entertainment Media / © Sony Pictures Home Entertainment

Als sie bei einem Unfall zur Halbwaisen wird, zieht Amy nach Kanada zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Unverhofft wird die mutterlose Amy dort selbst zur (Vogel-)Mutter: Sie findet ein verlassenes Nest, brütet die Eier aus und zieht fortan eine Schar von Kanadagänsen auf.

Damit den ausgewachsenen Gänsen die Flügel nicht gestutzt werden und sie in Freiheit leben können, müssen Amy und ihr Vater den Zugvögeln eine Migrationsroute beibringen. Durch ihr gemeinsames Abenteuer nähern sich Tochter und Vater langsam einander an und wachsen als Familie zusammen. Das ist toll gespielt, vor allem von der jungen Amy-Darstellerin!

Mehr zum Film

Der Fuchs und das Mädchen

Quelle: G+J Entertainment Media / © Studiocanal

Jeden Tag wartet das Mädchen auf einer Lichtung auf „ihren Fuchs“. Darauf, dass er die Scheu vor ihr verliert und sie ihn in seine Welt begleiten darf.

Wer sich den beiden anschließt, erlebt einen Waldspaziergang für die Augen, durch alle Jahreszeiten hindurch! So nah ist man hier den Tieren und ihrem natürlichen Lebensraum, dass die Geschichte beinah wie ein Dokumentarfilm wirkt. Tatsächlich kamen aber jede Menge Tierdarsteller zum Einsatz: So wurde der Fuchs des Mädchens von 9 verschiedenen Tieren gespielt! Auch die Landschaften sind zusammengesetzt - und doch ist die Poesie und Schönheit der Natur ganz und gar echt.

Mehr zum Film

Ab 9 Jahre

Misa mi - Freundin der Wölfe

Hier wird das Märchen von Rotkäppchen und dem Wolf auf den Kopf gestellt: Als sich die 10-jährige Misa im Wald verirrt, führt eine Wölfin sie zum Haus ihrer Großmutter zurück. Mehrmals besucht Misa die Wölfin und ihren Nachwuchs - doch dann wird das Tier von Wilderern erschossen. Misa macht sich auf den Weg, um das Leben der Jungen zu retten.

Das Schicksal der Wolfsjungen geht Misa auch deswegen so ans Herz, da sie selbst ihre Mutter verloren hat. Dank ihres Abenteuers kann Misa ihre Trauer ein wenig überwinden und eine neue Freundschaft schließen.

Mehr zum Film

Wie Brüder im Wind

Quelle: G+J Entertainment Media / © Walt Disney Studios Home Entertainment

In der Abgeschiedenheit der Alpen lebt Lukas allein mit seinem Vater, zu dem er kein Wort spricht. Als Lukas einen jungen Steinadler findet, der aus dem Nest gestoßen wurde, zieht er den Greifvogel heimlich auf.

Nur dürftig hält die Erzählerstimme die Geschichte zusammen; sie hilft auch kaum, die Menschen besser zu verstehen. Dafür sind die Tier- und Naturaufnahmen spektakulär! Für die gestochen scharfen Bilder der Adler im Flug und bei der Jagd, für Aufnahmen von Naturgewalt und -schönheit, für Bilder von Nebelschwaden, die im Zeitraffer über zerklüftete Bergspitzen hinwegziehen, lohnt sich das Anschauen allemal.

Mehr zum Film

Ostwind - Zusammen sind wir frei

Quelle: G+J Entertainment Media GmbH / © Constantin Film Verleih

Der Hengst Ostwind soll verkauft werden; er gilt als zu wild und unberechenbar. Doch Mika, die zum ersten Mal auf dem Reiterhof ihrer Oma ist und noch nie zuvor etwas mit Pferden zu tun hatte, spürt sofort eine tiefe Verbindung zu Ostwind. Sie will allen beweisen, dass er doch nicht „unbrauchbar“ ist.

Die innige Verbindung zwischen Mika und Ostwind wird in vielen, schönen Szenen eingefangen, in denen sie sich miteinander vertraut machen, spielen, ruhen und trainieren. Da packt einen wirklich die Reitlust - und man drückt gerne ein Auge zu, wenn die Bilder einen grünen Farbstich haben und etwas überbelichtet wirken.

Mehr zum Film

Belle & Sebastian

Quelle: G+J Entertainment Media / © Ascot Elite

Der kleine Sebastian und die freilebende Hündin Belle werden beste Freunde! Doch die Männer des französischen Alpendorfs halten Belle für eine wilde Bestie und machen schließlich Jagd auf sie.

Nicht nur Belles Leben ist in diesem spannenden Film in Gefahr. Wir schreiben das Jahr 1943: Es herrscht Krieg und deutsche Soldaten wollen verhindern, dass Juden über die Grenze in die sichere Schweiz fliehen. Mutig stehen Belle und Sebastian einer Gruppe in Not bei! Zunächst erzählt der Film aber ausführlich von ihrer Freundschaft - und zeigt tolle Aufnahmen der Berglandschaft zu verschiedenen Jahreszeiten.

Mehr zum Film

SOS - Ein spannender Sommer

Damit es nicht zum Jagdobjekt für die Ferienhausgäste wird, versteckt Noora ein verlassen aufgefundenes Robbenjunges. Ihr geheimnisvolles Verhalten zieht die Aufmerksamkeit von Schmugglern auf sich, die an der norwegischen Küste ein wertvolles Paket verloren haben.

Der Titel verspricht nicht zu viel, denn spannend ist diese Geschichte schon von den ersten Minuten an! Das Robbenbaby selbst wird gegen Ende hin zwar immer mehr zur Nebensache, ist aber durch das Missverständnis zu Beginn nicht aus dem Film wegzudenken. Und es spielt eine wichtige Rolle für die Freundschaft zwischen Noora und dem gleichaltrigen Ludwig.

Mehr zum Film

Der Junge und die Wildgänse

Thomas’ Vater hat einen abenteuerlichen Plan, um eine Zwerggansart vor dem Aussterben zu retten: mit einem Ultraleichtflugzeug will er den Zugvögeln eine neue, weniger gefährliche Flugroute beibringen. Als das Vorhaben zu scheitern droht, macht sich der 14-jährige Thomas kurzerhand alleine mit den Gänsen auf die Reise.

Im Norden Norwegens beginnt die Flugreise und führt bis nach Südfrankreich. Dank der atemberaubenden Luftaufnahmen fühlt man sich fast, als wäre man dabei, wenn Thomas mit den Gänsen die verschiedenen Landschaften überfliegt und von oben betrachtet.

Mehr zum Film

Ab 10 Jahre

Ein griechischer Sommer

Quelle: G+J Entertainment Media / © Neue Visionen Filmverleih

Als Yannis beginnt, ein verwahrlostes Vogeljunges zu pflegen, ahnt er nicht, dass es zu einem riesigen Pelikan heranwachsen wird. Bald ist der Pelikan Yannis’ bester Freund und eine Touristenattraktion auf der kleinen griechischen Insel.

Tiefblaues Meer, strahlender Sonnenschein, weiß getünchte Häuser - bei diesem Anblick kommt ein herrliches Feriengefühl auf! Es bietet ein Gegengewicht zu den ernsteren Momenten des Films, denn es geht auch um Yannis Einsamkeit: Seit dem Tod seiner Mutter kümmert sich sein Vater kaum noch um ihn. Der Sommer mit dem Pelikan führt erst zu Streit, dann aber zu vielen guten Veränderungen!

Mehr zum Film

Kauwboy - Kleiner Vogel, großes Glück

Quelle: G+J Entertainment Media / © 3L Filmverleih

Jojo kümmert sich um ein Dohlenjunges, das aus seinem Nest gefallen ist. Dabei bräuchte er selbst jemanden, der sich genauso liebevoll um ihn kümmert.

Fast glaubt man, dass man hier heimlich eine echte Familie beobachtet - so fein ausgedacht und so fein gespielt sind die Szenen des Films! Nach und nach versteht man, was mit und was zwischen Jojo und seinem Papa los ist, ganz ohne große Erklärungen. Der Film erzählt es uns in Bildern, die oft eine große Traurigkeit oder Wut einfangen, aber auch Momente von Unbeschwertheit zeigen.

Mehr zum Film

Zaïna, Königin der Pferde

Quelle: G+J Entertainment Media / © Prokino (Fox)

Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Zaïna zum ersten Mal auf ihren Vater und begibt sich mit ihm auf eine Reise, auf der sie mehrmals Gefahren trotzen müssen. Ihr Vater ist zunächst sehr schroff; nur langsam nähern sie sich einander an. Von Anfang an hingegen liebt Zaïna seinen Hengst Zingal. Auf ihm wird sie schließlich bei einem großen Rennen um ihre Freiheit reiten.

Dieses kraftvolle Abenteuer hat fast etwas mythisches, denn es spielt zu einer unbestimmten Zeit, spart grausame Ereignisse nicht aus und erzählt von Gefühlen, die manchmal so wild und ungezähmt erscheinen wie die gezeigte Wüsten- und Gebirgslandschaft.

Mehr zum Film

Der schwarze Hengst

Wasser, Feuer, Schreie, Chaos - ein schreckliches Schiffsunglück. Ein Junge und ein Pferd gehen über Bord; der Junge krallt sich am Hengst fest und erwacht am Morgen an einem menschenleeren Strand. Er ist nun ganz auf sich allein gestellt - nur das Pferd hat sich ebenfalls an diesen einsamen Ort retten können. Nach dem alptraumhaften Anfang folgen nach und nach traumschöne Bilder ihrer Annäherung.

Auch als sie später gerettet werden, in der Heimat des Jungen sind und für einen Rennen trainieren, sagen die Figuren kein Wort zu viel. Der Film setzt auf die Kraft seiner Bilder und entfaltet dadurch seine besondere Poesie.

Mehr zum Film

Der Junge und der Wolf

Quelle: G+J Entertainment Media / © Studiocanal

Der 16-jährige Sergeï gehört zum Volk der Ewenen, die als nomadische Rentierzüchter in den Weiten Sibiriens leben. In diesem Jahr wird er zum Hüter der Herde auserwählt und muss sie gut durch den Winter bringen. Dazu gehört auch, die Tiere vor Wölfen zu beschützen. Doch als er eine Wölfin und ihre Welpen entdeckt, bringt er es nicht übers Herz, sie zu töten.

Schon der faszinierende Einblick in die fremde Lebenswelt der Ewenen und die Aufnahmen der sibirischen Landschaft machen diesen Film absolut sehenswert! Realistisch stellt er den Konflikt dar, in den Sergeï gerät und verzichtet auf eine allzu einfache Lösung.

Mehr zum Film

Ab 12 Jahre

Hördur - Zwischen den Welten

Quelle: G+J Entertainment Media / © NFP marketing & distribution

Nach einem Vorfall in der Schule muss die 17-jährige Aylin Sozialstunden auf einem Reiterhof ableisten. Das Islandpferd Hördur weckt ihr Interesse am Reiten, doch ihr Vater verbietet ihr, damit weiterzumachen. Wie sollen sie sich einen teuren Sport leisten, wenn die Familie nur gerade so über die Runden kommt?

Ein Pferdefilm, der nicht von einer Reiterhof-Idylle erzählt, sondern davon, wie es ist, wenn der Raum zum Träumen ebenso eng ist wie der Wohnraum. Er erzählt von Wut, Verzweiflung - aber auch davon, wie viel Mut und Hoffnung es machen kann, wenn jemand sagt: „Ich glaube an dich!“

Mehr zum Film

Rock My Heart - Mein wildes Herz / Mein wildes Herz - Alles auf Sieg

Dass Jana anfängt, auf dem Hengst „Rock My Heart“ das Reiten zu lernen und für ein Rennen zu trainieren, ist absolut lebensgefährlich - schließlich hat sie einen Herzfehler und darf sich eigentlich nicht zu sehr anstrengend. Aber zum ersten Mal seit langem hat Jana dank des wilden Pferdes wieder Freude am Leben!

„Rock My Heart“ kombiniert bekannte Pferdefilmelemente (z.B. den Pferdehof, der kurz vor dem finanziellen Aus steht) mit einem ungewöhnlichen Thema: der schweren Erkrankung der Protagonistin. Mitreißend stellt Schauspielerin Lena Klenke die wütenden und trotzigen, aber auch die leisen Seiten Janas dar.

Mehr zum Film