Der kleine Spirou

Kinostart: 15.11.2018 // Unvorstellbar! Nach den Ferien soll Spirou auf eine Spezialschule und seine Ausbildung als Hotelpage beginnen. Genau wie seine Mutter es tat und Opa. Der trainiert Spirou bereits im Koffertragen, Aufzug fahren und höflich sein. Doch Page will Spirou nicht werden. Lieber bleibt er bei seinen Freunden und Suzette, in die er verliebt ist.

Unsere Bewertung

  • 4 von 5 Klappen

Eure Bewertung (2)

  • 1.5 von 5 Klappen
Ab 8 FSK 0

Beschreibung

Sicher meint es Opa gut mit ihm, wenn er ihm vorschwärmt, wie toll es ist, ein Hotelpage zu sein. „Lass doch die anderen für dich reisen! Die Hotelgäste werden dir von ihren Reisen erzählen. Du hast alle Vorteile ohne schlechte Erfahrungen.“ Doch Spirou kriegt Platzangst, wenn er im Aufzug steht und mag es auch nicht, jeden Tag in der Uniform gleich auszusehen. Mit seinen Freunden schmiedet er einen Plan, wie er am besten die Klassenkameradin Suzette beeindrucken kann. Denn in Sachen Liebe taugen die Erwachsenen nicht wirklich als Vorbilder. So hecken die Freunde einen geheimen Plan aus. Wenn der gelingt, unternehmen Spirou und Suzette eine traumhafte Weltreise.

Wenn dich Comics interessieren, dann kennst du die Helden „Spirou und Fantasio“, in denen es um einen erwachsenen Hotelpagen geht, der etwas Besonderes ist. Im Film erfährst du nun, wie Spirou als 12Jähriger Junge vielleicht war. Er denkt viel nach über seine Familie, die Liebe zwischen Männern und Frauen, ist aber auch ein richtiger Lausejunge. So wechselt die Stimmung im Film zwischen ernsthaft und lustig, was die jungen Schauspieler ganz toll mit ihren Gesichtern und Worten ausdrücken. Viele Situationen siehst du direkt auf Augenhöhe mit den Darstellern, so dass du niemals verpasst, was Spirou oder einer anderen Person gerade wichtig ist. In den einzelnen Szenen wurden auch gekonnt Licht und Musik eingesetzt, die zur Stimmung passen. Ganz viel Fantasie und tolle Einfälle machen die Weltreise zu einem wirklichen Abenteuer. Vielleicht hast du Lust, den Film mit der ganzen Familie anzuschauen, denn deine Eltern und Großeltern kennen den kleinen Spirou sicherlich noch aus der Zeit, in der sie selbst Kinder waren.

Credits

Titel: Der kleine Spirou
Originaltitel: Petit Spirou
Kino-Start: 15.11.2018
Genre: Komödie
Land: Frankreich, Belgien
Jahr: 2017
Regie: Nicolas Bary
Darsteller:
Name Figur
Sacha Pinault Spirou
Pierre Richard Großvater Pepe
Natacha Régnier Spirou's Mutter
Gwendolyn Gourvenec Lehrerin Chiffre
Lila Poulet-Berenfeld Suzette
Philippe Katerine Armelle Langelusse
Mahé Laridan Vertignasse
Francois Damiens Lehrer Mégot
Länge: 83
Farbe: Farbe
Seitenverhältnis: 1:1,77
Altersempfehlung: 8
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Extras

Dieser Film wird auch von der Jugend Filmjury empfohlen. Wer das ist?
Das sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren, die in mehreren Städten Deutschlands zusammenkommen, um Kinder- und Jugendfilme zu schauen und für euch zu bewerten. Was der Jugend Filmjury an diesem Film besonders gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Elterninfo

Nach dem Erfolg von „Spirou & Fantasio“ wurde 1987 von Tome & Janry, die bereits für mehrere „Spirou“-Alben verantwortlich zeichneten, die Reihe „Der kleine Spirou“ ins Leben gerufen. Diese widmet sich der Kindheit der Figur und konzentriert sich dementsprechend auf die Vorgeschichte des späteren Helden. Auf diesen Bänden, die auf deutsch beim Carlsen-Verlag erschienen sind, basiert nun auch der Realfilm DER KLEINE SPIROU. Die französischen Namen der Figuren wurden in der Synchronfassung beibehalten und nicht an die Adaptionen der deutschen Comic-Reihe angepasst, in
der Spirous Freund Vertignasse etwa Willy Meier heißt oder der Sportlehrer Mégot Turnlehrer Jahn. (Quelle: Filmheft zum Film)