Quelle: G+J Entertainment Media / © Warner Home Video Germany

Der Zauberer von Oz

Die mürrische Nachbarin von Dorothy ist wirklich schrecklich. Nun will sie Dorothy auch noch ihren Hund Toto wegnehmen. Und ihre Tante und ihr Onkel tun nicht einmal etwas dagegen. Wäre es nicht viel schöner, stattdessen im Land hinter dem Regenbogen zu leben? Als ein Wirbelsturm Dorothys Haus erfasst, beginnt eine abenteuerliche Reise.

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (23)

  • 4 von 5 Klappen
Ab 7 FSK 0

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Warner Home Video Germany

Dorothy landet mitten im zauberhaften Land Oz, das von allerhand seltsamen Wesen bewohnt wird.  Schon bei ihrer Ankunft bringt es Dorothy zu großer Bekanntheit. Denn ihr Haus landet direkt auf der bösen Hexe des Ostens, die bis dahin über das Volk der Munchkins herrschte. Die Schwester der Hexe allerdings, die trotz der großen Nase ein wenig aussieht wie Dorothys schreckliche Nachbarin, schwört Rache. Ist das Land hinter dem Regebogen etwa doch kein so fantastischer, sorgenfreier Ort?

Doch um wieder nach Hause zu kommen, muss Dorothy erst den sagenhaften Zauberer von Oz finden. Sofort macht sie sich über eine Straße aus gelben Ziegelsteinen auf den Weg und trifft bald ungewöhnliche Begleiter: einen Vogelscheuchenmann, der kein Gehirn hat, einen Blechbüchsenmann ohne Herz sowie einen Löwen, dem es an Mut fehlt.

Irgendetwas vermissen wir immer. Aber haben wir manchmal nicht schon alles – und wissen es nur nicht? So lernt auch Dorothy auf ihrem Ausflug nach Oz, dass es eigentlich keinen schöneren Ort als Zuhause gibt. Und ihre neuen Freunde bemerken, dass sie schon viel mehr Herz, Verstand und Mut hatten, als sie dachten. Der Film, der 1939 in die Kinos kam, erzählt diese Geschichte als wunderbares Märchen mit zahlreichen Liedern, die du vielleicht schon einmal gehört hast. Ins Auge fallen vor allem die besonders kräftigen Farben in Oz. Denn während die normale Welt von Dorothy nur in Schwarzweiß gezeigt wird – schließlich ist dort alles langweilig und trist – scheint Oz zu leuchten. Weil die Spezialeffekte heute leicht erkennbar sind, wirkt der Film manchmal fast wie ein Theaterstück. Aber das macht nichts. Denn auf eine zauberhafte Reise nimmt er dich trotzdem mit.

Credits

Titel: Der Zauberer von Oz
Originaltitel: The Wizard of Oz
DVD-Start: 16.10.2009
Genre: Märchen, Fantasy, Kinderbuchverfilmung, Musikfilm
Land: USA
Jahr: 1939
Regie: Victor Fleming
Darsteller:
Name Figur
Judy Garland Dorothy
Frank Morgan Zauberer
Ray Bolger Vogelscheuchenmann
Jack Haley Blechbüchsenmann
Bert Lahr Löwe
Länge: 107
Farbe: Farbe
Seitenverhältnis: 1,37:1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Italienisch, Portugiesisch
Altersempfehlung: 7
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

Bis heute verzaubert der Film Kinder und Erwachsene. Die Sehnsucht nach einem anderen, besseren Ort wird der einfachen Erkenntnis gegenüber gestellt, dass wir das, wonach wir uns sehnen, eigentlich schon in uns haben. So wundervoll das Märchenland auch ist, es hat auch seine dunklen und gefährlichen Seiten. So bleibt das Land Oz nicht an der bonbonbunten Oberfläche, sondern wirkt magisch, abgründig und bizarr. Das ist vermutlich der Grund, weshalb der Film eine feste Größe in der Filmgeschichte ist und wie kein anderer zahlreiche Künstler und Filmemacher über Jahrzehnte inspiriert hat. Die einfache Geschichte über den Wert von Freundschaft, Aufrichtigkeit und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten hat zeitlos Gültigkeit und ist bis heute für Kinder gut verständlich.

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/KF_Banner_Liverpool_180x150.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbidung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.