Filmlexikon

Actionfilm

Quietschende Reifen und ein Martinshorn, uiiiuiiiuiii, KABUMM!!!, peng, Arrrgghh, chakka - so könnte es sich anhören, wenn du im Kino gerade die volle Dröhnung geballte „Action“ abbekommst!

Typisch für Actionfilme sind Aufsehen erregende Ereignisse, in denen körperliche Aktionen eine große Rolle spielen. Die Geschichten dieser Filme beinhalten viele Kämpfe, Verfolgungsjagden und Explosionen, es werden oft die neuesten Spezialeffekte eingesetzt, damit es auch bombastisch gut aussieht, und die sportlichen und oft sehr muskulösen Actionhelden und -heldinnen müssen immer wieder ihre Kraft und Körperbeherrschung unter Beweis stellen, so dass beeindruckende Stunts zum Einsatz kommen.

Dass dabei auch mächtig übertrieben wird, gehört zu diesem Genre einfach dazu! Für junge Filmfreaks in deinem Alter gibt es so gut wie keine Actionfilme, was unter anderem daran liegt, dass die genannten Elemente zum Teil sehr gewalthaltig sind. Beispiele für einzelne Actionszenen gibt es aber viele! Beliebt sind vor allem Verfolgungsjagden, so wie in Vorstadtkrokodile-Reihe, wenn die Mitglieder der Ruhrgebietsbande zum Beispiel Go-Kart-Rennen veranstalten, mit Skateboards über Autos springen oder in einen Knast einbrechen. Aber auch sportliche Auseinandersetzungen können Gelegenheit für tolle Stunts bieten.