Filmlexikon

Best Boy

Wenn du mal nach einem Film den Abspann anschaust und die Credits mitliest, dann ist dir vielleicht der Begriff „Best Boy“ aufgefallen. Dabei ist mit „Best Boy“ aber nicht der „beste Junge“ in der Crew gemeint, sondern er arbeitet in dem Team, das für die Beleuchtung zuständig ist. Der „Best Boy“ ist der Assistent des Gaffers, also des Chefbeleuchters. Er hilft ihm bei dem Aufbau, bei der Positionierung und auch bei der Wartung der Lampen und Scheinwerfer. Er kümmert sich auch um die elektronischen Ausrüstungen, die am Set gebraucht werden. Er ist also nicht nur Beleuchter, sondern kennt sich auch mit Elektronik aus.

Seinen Namen hat der „Best Boy“ aus der Seefahrt. Auf Schiffen wurde der Assistent, der die rechte Hand von wichtigen Leuten auf dem Schiff wie dem Kapitän war, auch „Best Boy“ genannt. Der Name ist dann auch am Theater und im Filmbereich verwendet worden. Hier ist der „Best Boy“ nämlich die rechte Hand des Gaffers.

Es können auch Frauen als „Best Boy“ arbeiten. Die heißen dann aber trotzdem Best Boy und nicht etwa Best Girl, obwohl das natürlich besser passen würde.