Filmlexikon

Comic Relief

„Comic Relief“ ist ein englischer Begriff und heißt wörtlich übersetzt „komische Erleichterung“. Der Name beschreibt sehr passend, warum es ein „Comic Relief“ in einem Film gibt. Wenn es ein ernster oder ein trauriger Film ist, dann kann ein „Comic Relief“ uns aufheitern. Und wenn ein Film zu spannend wird, sorgt der „Comic Relief“ dafür, dass wir uns etwas entspannen können und nicht vor Aufregung platzen. Die Geschichte des Films verliert etwas von seiner Schwere und ist, wenn auch nur für kurze Zeit, nicht mehr ganz so ernst oder traurig.

Dabei kann der „Comic Relief“ ganz verschiedene Formen annehmen. Es kann eine lustige Nebenhandlung sein oder auch eine Figur, die uns zum Lachen bringt.

Bei Disneyfilmen gibt es zum Beispiel oft ein Tier, einen Menschen oder ein magisches Wesen, das uns zum Lachen bringt und uns damit ablenkt, wie Timon und Pumbaa in „Der König der Löwen“. Dabei gibt es aber nicht nur in Zeichentrickfilmen einen „Comic Relief“, sondern auch in Filmen anderer Genres. Denk nur mal an Fred und George Weasley aus den „Harry Potter“-Filmen. Die bringen uns auch mit ihren einmaligen Streichen oder ihren Running Gags zum Lachen.