Filmlexikon

Drehgenehmigung

Jeder, der einen Film machen und deshalb bestimmte Orte filmen möchte, braucht eine Drehgenehmigung. Mit einer Drehgenehmigung erlaubt der Eigentümer, dass  sein Haus / sein Park / seine Straße gefilmt werden darf. Eine Drehgenehmigung braucht man also nicht nur für Privathäuser, sondern auch für öffentliche Plätze oder Straßen – die gehören meist der Stadt.

Ob Privatleute, die Stadt oder Unternehmen – im Vorhinein muss nicht nur nachgefragt, sondern auch alles über die Dreharbeiten abgesprochen werden. Wo wird genau gedreht? Wie viel Platz wird benötigt? Wie viele Leute sind am Set? Wie lange dauern die Dreharbeiten? Alles Dinge, die auch darüber entscheiden, wie teuer die Drehgenehmigung für die Filmemacher ist.