Filmlexikon

Erzähler

Ein Erzähler erzählt eine Geschichte. Das ist klar. Das kennst du aus Büchern oder von deinen Eltern oder Lehrern, die dir einer Geschichte erzählen. In einem Film kann es aber auch einen Erzähler geben. Der erzählt dann meist nicht die ganze Geschichte, sondern beginnt sie und beendet sie auch. Und zwischendurch meldet er sich manchmal, um zu berichten, was in der Zwischenzeit an einem anderen Ort oder bei einer anderen Figur passiert ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Erzähler in der Geschichte eines Films erscheinen zu lassen.

Der Erzähler kann eine unbekannte und unsichtbare Person sein. Dann ist er einfach nur eine Stimme, die über Voice-Over die Geschichte begleitet.

Der Erzähler kann auch eine Person sein, die sich uns zu Beginn des Films im Bild vorstellt. Dann wissen wir, wer uns die Geschichte erzählt. Bei Märchenfilmen ist es häufig so. (Dabei wird übrigens auch die Vierte Wand des Films durchbrochen. Doch das ist ein anderes Thema ...).

Oft wird die Geschichte aber auch von einer Figur erzählt, die die Geschichte selbst miterlebt, vielleicht vom Helden oder von einer Nebenfigur. Das ist dann wie in dem Film „Rapunzel – Neu verföhnt“. Da beginnt Flynn Rider die Geschichte in einem Voice-Over zu erzählen, dann sehen wir während des Films seine und Rapunzels Geschichte und am Ende hören wir dann noch einmal seine Stimme im Voice-Over.