Filmlexikon

Fantasyfilm

Fantasyfilme zeigen uns erfundene Welten, in denen es Magie, besondere Kräfte, wundersame und furchteinflößende Gestalten gibt, Elfen und Kobolde, Ungeheuer und Zauberer. Wir sehen Welten, die es nur in der Fantasie des Menschen gibt und genau deshalb sind Fantasyfilme so spannend!

Wenn du den Film „Drachenzähmen leicht gemacht“ kennst, dann weißt du, dass die Geschichte zur Zeit der Wikinger spielt, damals als es noch Drachen gab. Moment mal - Drachen? Also die Wikinger gab es schon, aber Drachen waren immer nur Fantasietiere. Auch die Filme "Lippels Traum" und "Hexe Lilli" sind Fantasyfilme.

Wie die Märchenfilme, mit denen Fantasyfilme sozusagen verwandt sind, spielen die Geschichten dieses Genres oft in einer unbestimmten Zeit oder in ferner Vergangenheit. „Harry Potter“ ist dagegen ein Film, der in der Gegenwart spielt und in dem so getan wird, als würden wir nur deswegen nicht an Magie und sagenhafte Wesen glauben, weil sie vor uns „Muggeln“ (uns Nicht-Zauberern) geheim gehalten werden. Vielleicht haben die Filme und Bücher ja deswegen so viel Erfolg, weil man sich ein bisschen wünscht, es wäre wahr....