Filmlexikon

FSK-Altersfreigaben

Bestimmt weißt du schon längst, dass du nur Filme ansehen darfst, die für dein Alter freigegeben sind. Bei denen steht dann „FSK ab 0 freigegeben“ oder „FSK ab 6 freigegeben“ - Aber was heißt das überhaupt? Was ist die FSK und warum gibt es solche Regeln? Und sind Filme, die man ab 0 Jahren sehen darf, total langweilig, wenn man schon 10 ist?

FSK ist die Abkürzung für Freiwillige Selbstkontrolle - das heißt aber nicht, dass du freiwillig selbst kontrollieren darfst, in welchen Film du gehst! Du und deine Eltern müsst euch an die Angaben halten. Das „Freiwillig“ bezieht sich auf die Filmwirtschaft, also auf die Gruppen, die mit der Herstellung und dem Verkaufen von Filmen zu tun haben. Sie kontrollieren freiwillig, wer welchen Film sehen darf. Du kannst dir sicher denken, dass es zum Beispiel für Jungen oder Mädchen im Kindergarten noch zu gruselig wäre, Harry- Potter-Filme zu gucken und sie sich furchtbar fürchten würden. Deswegen wird bei jedem Film geprüft, für welches Alter er schädlich sein könnte.

Die Altersfreigabe sagt aber nichts darüber aus, ob ein Film für dein Alter geeignet ist und Dir auch gefällt! Zum Beispiel kann ein Film ab 0 Jahren freigegeben sein, der für dich aber völlig langweilig ist, weil vielleicht nur Erwachsene mitspielen und die ganze Zeit über Sachen reden, die du nicht verstehst oder die dich nicht interessieren. Deine Eltern finden den gleichen Film aber absolut super, weil sie womöglich die gleichen Situationen erlebt haben, wie die Figuren im Film. Wenn du also wissen willst, welche Filme dich besonders ansprechen, dann musst du dir statt den Altersfreigaben die Altersempfehlungen ansehen, zum Beispiel hier auf dem Kinderfilmportal! Du findest unsere Altersempfehlungen bei jedem Film. Es ist das Symbol, das so aussieht, wie ein orange-roter Farbklecks. Die Anzahl der Finger und die Angabe des Alters verrät dir, welches Alter du unserer Meinung nach mindestens haben solltest, damit dir dieser Film gefällt.