Filmlexikon

Genre

Unter einem Filmgenre wird eine Gruppe von Filmen verstanden, die viele Gemeinsamkeiten haben, zum Beispiel eine ähnliche Handlung oder eine ähnliche Stimmung. Aber auch bestimmte Stars, Bildelemente und technische Erfindungen können mit einem Genre verbunden sein.

Je nach Genre stehen dabei bestimmte Gemeinsamkeiten im Vordergrund: Beim Musical denken wir sofort an Musik und Tanz (also an die Form, in der erzählt wird), beim Western denken wir an den Wilden Westen und Cowboys (also an Ort und Zeit des Geschehens und typische Figuren).

Für Expertinnen und Experten:

Wenn wir als Zuschauer von einem Film die Genrebezeichnung erfahren, dann haben wir bestimmte Erwartungen an den Film. Wir erwarten von einer Komödie, dass sie lustig ist, von einem Actionfilm, dass viel passiert und von einem Kriminalfilm, dass die Verbrecher am Ende geschnappt werden.

Wenn das nicht eintrifft, sind wir möglicherweise enttäuscht. Wenn der Film aber haargenau allen bekannten Mustern des Genres entspricht, finden wir ihn vielleicht zu vorhersehbar und langweilig.

Die Filmemacher müssen also einen Mittelweg finden: Sie müssen bekannte Elemente des Genres benutzen, aber auch immer etwas verändern, um uns zu überraschen. Dadurch kann sich im Laufe der Zeit das Genre verändern - der späte Western ist ganz anders als der Western in seiner Anfangszeit, und manche Vampire, die heute im Kino zu sehen sind, haben mit den Vorstellungen von früher auch nichts mehr zu tun.

Es ist daher manchmal nicht so einfach zu sagen, was zu einem Genre unbedingt dazugehört. Es ist auch nicht so einfach, bei jedem Film zu bestimmen, zu welchem Genre, also zu welcher Filmgruppe, er dazugehört.

In der Regel hat ein Film nämlich Elemente aus verschiedenen Genres, er ist sozusagen ein Genremix. Ein Actionfilm kann auch gleichzeitig eine Komödie sein und außerdem eine Liebesgeschichte enthalten. Durch diesen Mix wollten die Filmemacher vielleicht besonders viele Zuschauer und Zuschauerinnen für ihren Film begeistern, nämlich nicht nur solche, die Action mögen, sondern auch Fans von Komödien und Liebesfilmen.

Wenn man sich mit Genres beschäftigt, geht es also nicht nur darum, lange Listen mit Gemeinsamkeiten aufzustellen. Das spannende an den Filmgruppen ist, wie mit den Erwartungen von uns Zuschauern gespielt wird und wie sich die Genres immer wieder verändern.