Filmlexikon

Heldenreise

Derjenige, der das Muster der Heldenreise beschrieben hat, war der Mythenforscher Joseph Campbell. In einem dicken Buch hat er die Heldenreise in verschiedene Stationen unterteilt und ganz viele Beispiele aus verschiedenen Mythen (also sagenhaften Geschichten) unterschiedlicher Völker zusammengetragen, um zu zeigen, dass man tatsächlich ganz viele Gemeinsamkeiten in diesen Geschichten findet.

Dieses Buch hat irgendwann auch Christopher Vogler gelesen, der in Hollywood als Drehbuch-Berater arbeitete. Bei seiner Arbeit musste er helfen, Geschichten, die gerade entwickelt wurden, besser zu machen. Weil er fand, dass das Muster der Heldenreise dabei half, die Geschichten zu untersuchen und zu erklären, was in einer Geschichte noch nicht gut funktionierte und wie man sie verbessern könnte, schrieb Christopher Vogler zuerst einen Leitfaden (eine Art kurze Anleitung) und dann selbst ein dickes Buch, das unter Drehbuchautoren und -autorinnen sehr bekannt geworden ist.

Darin beschreibt er die verschiedenen Stationen der Heldenreise in eigenen Worten und gibt Beispiele für Filme, die nach diesem Erzählmuster ablaufen. Er gibt auch Beispiele dafür, wie man die Stationen und Inhalte abwandeln kann – eine Heldenreise muss zum Beispiel nicht in einer fantastischen Welt spielen! Die Verbündeten können gute Feen und Zauberer sein, aber auch jüngere Geschwister und nette Nachbarn, die Gegner können Drachen und andere Monster sein, aber auch die eigene Angst oder der strenge Direktor. Und die Belohnung am Ende kann ein magischer Gegenstand sein, aber auch eine neue Freundschaft oder mehr Selbstbewusstsein.

Mit einem hatte Christopher Vogler bestimmt Recht: Das Muster der Heldenreise zu kennen kann eine große Hilfe dabei sein, sich eine Geschichte auszudenken oder eine Geschichte zu untersuchen und zu beschreiben, wie sie aufgebaut ist. Wenn eine neue Geschichte jedoch zu wenig Veränderungen in das Erzählmuster einbaut, kann sie aber auch schnell langweilig wirken, weil wir uns schon denken können, wie es weitergeht und am Ende ausgeht.