Filmlexikon

Sequenz

Eine Sequenz ist ein größerer Abschnitt eines Films, der aus mehreren Szenen zusammengesetzt ist. Man kann sich Sequenzen ungefähr so vorstellen wie Kapitel in einem Buch. Mehrere Sequenzen zusammen bilden dann den fertigen Film.

Stell dir vor Rico und Oscar beschatten ein Verbrecherpärchen. Seitdem die Kriminellen vor die Haustür getreten sind, sind Rico und Oscar auf Schritt und Tritt dabei. Sie folgen ihnen durch einen Park in die Stadt und können unbemerkt in das kleine, schäbige Restaurant gelangen, in dem das Verbrecherpärchen krumme Geschäfte mit dem Besitzer macht. Als sie die wichtigsten Infos gehört haben, verlassen beide das Restaurant und rennen nach Hause, um einen Plan auszuknobeln, wie sie die beiden dingfest machen können. Obwohl du gerade verschiedene kleine Szenen an unterschiedlichen Orten (Park/Stadt/Restaurant) gesehen hast, hängen diese inhaltlich miteinander zusammen – die Verbrecher werden nämlich die ganze Zeit von den kleinen Detektiven beschattet. Man kann deshalb auch von einer „Beschattungs-Sequenz“ sprechen.

Im Unterschied zu einer Szene können innerhalb einer Sequenz also unterschiedliche Orte gezeigt werden, wenn sie inhaltlich zusammenhängen. Dass eine Sequenz endet und eine neue beginnt, merkt man häufig auch daran, dass neue Musik zu hören oder eine Blende zu sehen ist.

Manchmal ist es aber gar nicht so einfach zu entscheiden, ob der Ausschnitt eines Films nun eine Szene oder doch eine Sequenz ist. Da darf man auch mal unterschiedlicher Meinung sein.