Filmlexikon

Voice-over

Wörtlich übersetzt bedeutet das „Stimme über“. Die Voice-over ist also eine Stimme, die „über“ dem Bild gesprochen wird, man könnte sagen: über dem Bild schwebt. Die Person, zu der die Stimme gehört, kann eine Figur der Geschichte sein und kann sogar im Bild zu sehen sein, muss sie aber nicht. Ein Beispiel ist die Stimme eines Erzählers, der uns etwas über die Figuren und die Hintergründe der Geschichte berichtet, der aber selbst in der Geschichte nicht vorkommt. Ein gegensätzliches Beispiel wäre es, wenn der Protagonist des Films im Bild zu sehen ist und irgendetwas macht, während seine Stimme uns erzählt, was er gerade denkt.

Das Ausdrücken von Gedanken und das Erzählen von wichtigen Informationen sind damit schon zwei Beispiele für die verschiedenen Aufgaben, die eine Voice-over erfüllen kann. Dadurch kann sie helfen, Zeit und Geld zu sparen, weil man sich nicht die Mühe machen muss, die Informationen in Bildern darzustellen. Manchmal kann das etwas langweilig wirken, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, mit der Voice-over zu arbeiten: Spannend ist ein Kontrast zwischen dem, was gesagt wird, und dem, was gezeigt wird - das kann manchmal ganz schön lustig sein.