Tipps und Material

Hier findest du die nötigen Tipps, Vorlagen und Materialien, um dein eigenes Mini-Drehbuch zu schreiben. Aber bevor du richtig loslegst, hat Klappi noch ein paar Ratschläge für dich.

1. Tipp:

1. Tipp

Zunächst solltest du ein Grundgerüst entwickeln. Dafür ist es hilfreich, sich ein paar grundsätzliche Fragen zu beantworten. Soll sich deine Geschichte über die Schatzsuche in einem Piratenfilm oder einem Western abspielen? Oder doch lieber in einem Fantasy-Film? Hier haben wir für dich weitere wichtige Leitfragen zusammengestellt. Sie helfen dir dabei, eine erste Struktur in deine Geschichte zu bringen.

2. Tipp:

2. Tipp

Bei der Beantwortung der Fragen können dir auch die Filmkarten helfen. Denke daran, mindestens drei Karten für deine Geschichte auszuwählen. Wenn du weißt, worüber du schreiben willst, hast du die Grundlage für dein Drehbuch. Aber wie bringst du es zu Papier?

3. Tipp:

3. Tipp

Eigentlich besteht ein Drehbuch aus vielen kleinen Teilgeschichten. In der Fachsprache sagt man dazu auch "Sequenzen". Eine Sequenz wiederum besteht aus noch kleineren Abschnitten - aus Szenen. Für dein Mini-Drehbuch solltest du dir deine Geschichte im Kopf als Bildgeschichte vorstellen und sie beschreiben. Das wollen wir dir an Klappis  Version der Geschichte "Rapunzel" erklären. Darin gibt es eine Sequenz, in der ein Prinz Rapunzel aus ihrem Turm befreit. Die Sequenz besteht aus diesen Szenen:

1. Szene:

files/upload/drehbuchwettbewerb/Rapunzel/rapunzel sz.1.1.bearb.jpg files/upload/drehbuchwettbewerb/Rapunzel/rapunzel sz.1.2.bearb.jpg

In der ersten Szene sieht man den Turm mit dem Prinzen und Rapunzel. Sie lässt ihren Zopf herunter.
Der Prinz klettert an Rapunzels Zopf den Turm hoch.

 

2. Szene: 3. Szene:
files/upload/drehbuchwettbewerb/Rapunzel/rapunzel sz.2.bearb.jpg files/upload/drehbuchwettbewerb/Rapunzel/rapunzel sz. 3.bearb.jpg

In der nächsten Szene ist der Prinz bei Rapunzel
im Turm.

Dann kommt eine Szene, in der beide auf dem Pferd
des Prinzen fliehen.

Eine Szene ist also eine Situation, die zur selben Zeit am selben Ort stattfindet.

4. Tipp:

4. Tipp

Damit du eine Vorstellung davon bekommst, wie ein Drehbuch aussieht, hat Klappi für dich drei Szenen aus seiner Version von „Rapunzel“ aufgeschrieben. Hier kannst du dir den Ausschnitt aus Klappis Mini-Drehbuch mit dem Filmtitel „Rapunzel ist echt ein Schatz“ runterladen. Wie du an unserem Drehbuch-Ausschnitt siehst musst du in einem Drehbuch immer die folgenden Angaben machen:

  • Wann spielt die Szene? (Tagsüber oder nachts)
  • Wo spielt die Szene? (Drehort)
  • Was passiert? (Handlung)
  • Wer spielt mit? (Schauspieler)
  • Was sagen die Schauspieler? (Dialoge)
  • Welche Stimmung sollen die Schauspieler spielen? (Traurig, fröhlich, nachdenklich, sauer…)

5. Tipp:

5. Tipp

Und damit du nichts vergisst, haben wir für dich eine Schreibvorlage erstellt. Drucke sie so oft aus, wie du willst - je nachdem wie viele Seiten dein Mini-Drehbuch umfasst. Denk daran, dass es mindestens drei und nicht mehr als 20 Seiten sein sollten. Computer oder Stift? Das steht dir frei. Du kannst die leere Vorlage vor dem Druck per Computer oder hinterher mit der Hand auszufüllen.

6. Tipp:

6. Tipp

Ein Drehbuch für einen Spielfilm ist sehr lang. Mute dir nicht zu viel zu! Schreib lieber ein Mini-Drehbuch für einen Kurzfilm.

files/upload/drehbuchwettbewerb/Teaser/teaser_spinxx_x.pngDu willst noch mehr Infos? Dann schau dir doch mal das Video „How to Drehbuch“ an. In dem lustigen Clip zeigen dir die jungen Medienkritiker von SPINNX, was man noch so alles beim Drehbuchschreiben beachten sollte. Den Link dazu findest du hier.