• Video zum Film „Luca“
  • Szenenbild aus dem Film „Luca“
  • Szenenbild aus dem Film „Luca“
  • Szenenbild aus dem Film „Luca“
  • Szenenbild aus dem Film „Luca“

Luca

Neu im Kino

Luca kann es kaum glauben. Er war zum ersten Mal an Land. Er hat sich zum ersten Mal in einen Menschen verwandelt, als er das Wasser verlassen hat. Er hat zum ersten Mal etwas getan, wovor seine Eltern ihn immer gewarnt haben. Und es war großartig. Moment, wer ist Luca? Ein Seemonster!

Wobei wir hier erst einmal etwas klarstellen müssen: Eigentlich ist Luca kein Monster, sondern total nett. So, wie alle anderen der Meeresbewohner auch. Doch weil die Menschen sich vor ihnen fürchten und manchmal sogar Jagd auf sie machen, ziehen sie sich lieber zurück, verstecken sich in ihren Höhlen und hüten ihre Fische.

Klingt langweilig? Findet Luca auch. Und deshalb will er endlich mal die Welt der Menschen kennenlernen. Schwer ist das im Grunde auch gar nicht. Denn an Land nehmen die Seemonster sofort ganz automatisch eine Menschengestalt an. Als Luca dem Seemonster Alberto begegnet, das schon lange an Land lebt, ist es um ihn geschehen. Immer häufiger schleicht er sich von zu Hause fort. Und mit Alberto schmiedet er einen neuen Plan. Mit einem Roller wollen sie noch mehr von der Welt der Menschen entdecken. Doch um einen Roller zu kaufen, brauchen sie erst einmal Geld. Und das gibt es Hauptgewinn bei einem großen Rennen in einem nahe gelegenen Dorf. Schnell verbünden sie sich mit dem Menschenmädchen Giulia. Doch es gibt ein Problem: Fast alle im Dorf sind Fischer und als Seemonster befinden sie sich dort in der Höhle des Löwen.

Kennst du das? Deine Eltern verbieten dir, irgendwo hinzugehen, aber du tust es trotzdem? So geht es Luca, dem neugierigen Seemonster in diesem tollen Computeranimationsfilm aus dem Pixar Studio („Ratatouille‟, „Toy Story‟). Luca will seine Eltern damit gar nicht ärgern. Er will einfach die Welt entdecken und etwas erleben. Aber so fantastisch die Reise in die Welt der Menschen auch ist, so schwierig ist sie auch. Luca und Alberto wissen ganz genau, dass sie dort nicht willkommen wären, wenn die Menschen wüssten, woher sie eigentlich kommen. Und nun stell dir vor, was passiert, wenn Luca und Alberto versehentlich nass werden. Richtig: Sie verwandeln sich zurück in Seemonster! Das sorgt für einige komische und gefährliche Szenen.

Kurzweilig erzählt „Luca‟ von den Abenteuern von Alberto und Luca, von ihrer Freundschaft, vom Streit zwischen ihnen, von ihrer Angst zuzugeben, wer sie wirklich sind. So geht es hier vor allen Dingen darum, sich nicht zu verstecken und seinen eigenen Weg zu gehen. Ganz egal, ob man nun ein Seemonster unter Menschen ist oder ein Mensch, der nicht so ist oder sein möchte wie die meisten um ihn herum.