Quelle: G+J Entertainment Media / © Koch Media  
Der Fall Mäuserich (Quelle: G+J Entertainment Media / © Koch Media)

Der Fall Mäuserich

Endlich ein neuer Freund! Als Meral nach dem Umzug in ihrem neuen Kinderzimmer eine kleine Maus entdeckt, fühlt sie sich nicht mehr ganz so einsam. Ihre Eltern allerdings sind von dem Nager überhaupt nicht begeistert. Und so ist klar: Die Maus muss mit auf die anstehende Klassenfahrt.

Unsere Bewertung

  • 4 von 5 Klappen

Eure Bewertung (2)

  • 1 von 5 Klappen
Ab 6 FSK 6

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Koch Media

Meral tauft ihre Maus auf den Namen Piep-Piep. Doch geheim halten kann sie diese nicht. Erst entdeckt Jason, der mit einem gebrochenen Bein im Rollstuhl sitzt und Tierknochen aller Art sammelt, die Maus. Sofort droht er: Wenn Meral sich im Bus nicht zu ihm setzt, dann wird er sie verpetzen. Das wiederum gefällt Vito überhaupt nicht. Mit dem hat Meral nämlich erst einen ziemlich umfangreichen Freundschaftsvertrag geschlossen. Weil sie im Ferienheim in demselben Zimmer untergebracht sind, müssen sich die beiden Jungen und Meral trotzdem aufeinander einlassen. Und dann stößt bei einer Rettungsaktion der Maus im Speisesaal auch noch Desi dazu. Doch dann schnappt sich bei einem Ausflug im Wald eine große Eule den kleinen Mäuserich. Meral ist entsetzt und enttäuscht. Warum haben ihre neue Freunde ihr nicht gesagt, dass Piep-Piep in Gefahr ist? Alleine folgt sie der Spur der Eule.

Ja, so läuft das im Tierreich. Die großen Tiere fressen die kleinen. Und die kleinen Tiere fressen die noch kleineren. Dass es für Piep-Piep kein Happy End gibt, darf ruhig verraten werden. Schließlich heißt der Film in den Niederlanden, wo er gedreht wurde, auch „Uilenbal“. So wird das Gewölle bezeichnet, also die unverdauten Reste, die eine Eule von ihrer Beute wieder ausspuckt. Zugegeben, das klingt ein wenig eklig. Aber ansehen solltest du dir „Der Fall Mäuerich“ trotzdem. Denn auch wenn der Verlust von Piep-Piep für Meral erst einmal schlimm ist, wendet sich für sie ausgerechnet dadurch doch alles zum Guten. Während der Suche nach der Maus lernen alle Kinder, was richtig gute Freunde ausmacht und dass man sich Freundschaften nicht mit Verträgen erkaufen kann. Besonders wird der Film, weil die Kinder dabei immer wieder anfangen zu singen. Das ist manchmal komisch und manchmal ernst. Vor allem aber wird dadurch sehr viel über die Kinder erzählt. Wenn man singt und tanzt, dann lässt sich manches vielleicht einfacher sagen. Ganz egal, ob man traurig oder glücklich ist.

Credits

Titel: Der Fall Mäuserich
Originaltitel: Uilenbal
DVD-Start: 23.02.2017
Genre: Komödie
Land: Niederlande
Jahr: 2016
Regie: Simone van Dusseldorp
Darsteller:
Name Figur
Hiba Ghafry Meral
Jashayra Oehlers Desi
Felix van de Weerdt Vito
Mathieu Hinzen Jason
Länge: 77
Farbe: Farbe
Seitenverhältnis: 1,78:1
Untertitel: Deutsch
Altersempfehlung: 6
FSK: FSK 6

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++