Quelle: G+J Entertainment Media / © Universum Film

Der kleine Ritter Trenk

Trenk Tausendschlag ist Sohn eines Bauern, arm aber schlau. Er lebt mit seiner Familie in einer Zeit, in der sie einem Ritter „gehören“. Dass sie für den so hart arbeiten müssen, findet Trenk ganz schön ungerecht. Wenn er es schafft, selbst ein mutiger Ritter zu werden, dann ist seine Familie frei. Also geht Trenk heimlich von Zuhause fort.

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (6)

  • 3.5 von 5 Klappen
Ab 5 FSK 0

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Universum Film

Mit viel Glück kann er es bis in die Stadt schaffen. Bleibt er dort ein Jahr lang unentdeckt, könnte er schon ein freies Leben führen und für seine Familie genügend Geld verdienen. Ein guter Plan, aber dann kommt alles ganz anders. Unterwegs trifft Trenk den netten Ritter Dietz von Durgelstein, der möchte gerne, dass sein Sohn Zink auf Burg Hohenlob alles lernt, was ein Ritter so können muss. Doch leider ist Zink völlig tollpatschig. Also tauschen die Jungen die Rollen und für Trenk beginnt ein neues, aufregendes Leben.

Auf Burg Hohenlob lernt der Ritterlehrling Thekla kennen. Die ist genau so alt wie Trenk und möchte gerne selbst Ritter werden. Als Mädchen darf sie das aber nicht. Thekla merkt sofort, dass Trenk ein verkleideter Bauernjunge ist. Sie verspricht, dass sie ihn nicht verrät, wenn er ihr alles über das Ritter-Werden beibringt. Die Erwachsenen wissen von all den Geheimnissen gar nichts.

Wenn du es magst, dass Kinder mit ihren schlauen Einfällen böse Erwachsene austricksen, dann werden dir die Abenteuer von Trenk und Thekla gefallen. Sie sind schon bald richtig dicke Freunde. Klar, dass sie noch längst nicht so stark wie richtige Ritter sind. Aber weil sie Mut haben und Trenk unbedingt seiner Familie helfen will, fürchten sie sich nicht vor Drachen und auch nicht vor fiesen Rittern. Die toll gezeichneten Bilder in dieser Zeichentrickserie zeigen dir sehr genau, wie die Menschen im Mittelalter lebten: welche Musik hörten sie? Was gab es zu essen und zu trinken und wo schlief die Familie? Das alles erfährst du ganz nebenbei in den einzelnen kurzen Abenteuern mit Trenk und Thekla.

Credits

Titel: Der kleine Ritter Trenk
DVD-Start: 14.10.2010
Genre: Kinderbuchverfilmung, Trickfilm
Land: Deutschland
Jahr: 2011
Regie: Eckart Fingberg
Länge: 325
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 5
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

Die aus dem Kika bekannten Episoden (Folgen 14 – 26) sind in dieser zweiten DVD-Box zusammengefasst. Vorlage für die Handlung ist die gleichnamige Buchreihe von Kirsten Boie. Boie wollte einmal eine Geschichte speziell für Jungen schreiben. So findet der bauernschlaue Trenk, der das Herz auf dem rechten Fleck hat und fest an sein Ziel glaubt, in Thekla eine ebenbürtige Partnerin, die sich in einer Männerwelt behaupten will. Das macht die abwechslungsreichen Erzählungen witzig und ansprechend für die ganze Familie. Intrigen zwischen Kirche und Politik, Macht- und Geldgier und das Gefälle zwischen reich und arm sind die typischen Wissensbereiche über das Mittelalter. Das klingt kompliziert für junge Zuschauer, ist aber in der Tat mit so vielfältigen Bezügen zum Lebensalltag der Jüngsten ausgestattet, dass dieser in dem handwerklich gut ausgearbeiteten Zeichentrickfilm interessant und spannend ist. Ebenso passend ist die Botschaft, dass ritterliche Stärke nicht immer ausreichend ist, um eine Situation zu meistern, sondern dass ein schlauer Kopf oftmals erfolgreicher sein kann. Dass man sich selbstverständlich für echte Freunde und die Familie einsetzt, spielt eine weitere, wichtige Rolle.