Quelle: G+J Entertainment Media / © X-Verleih (Warner)  
Die drei Räuber (Quelle: G+J Entertainment Media / © X-Verleih (Warner))

Die drei Räuber

Nach dem Tod ihrer Eltern soll Tiffany ins Waisenhaus geschickt werden. Doch dann wird das Mädchen im Wald von drei Räubern entführt. Was für ein Glück!

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (14)

  • 4.5 von 5 Klappen
Ab 5 FSK 0 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

files/upload/movies/images/die_drei_raeuber/die drei rauuber_bildxverleihwarner_or2mediabiz.jpg

Als Tiffanys Eltern beerdigt werden, regnet es. Nun ist das Mädchen ganz allein und soll in das Waisenhaus einer alten Tante geschickt werden. Auf der Fahrt dorthin wird die Kutsche mitten in einem Wald von drei Räubern überfallen. Eigentlich wollen sie nur Gold erbeuten. Aber mit einem Trick kann Tiffany sie überreden, sie zu entführen. So erschummelt sie sich eine neue, etwas ungewöhnliche Familie. Denn die Räuber sind eigentlich ganz nett.

Viel zu kurz war das Bilderbuch „Die drei Räuber“, um daraus einen langen Film zu machen. Also musste einiges hinzuerfunden werden. Jetzt taucht die fürchterliche alte Tante, die im Buch nicht zu sehen ist, also tatsächlich auf – als kreischende Leiterin des Waisenhauses. Und die Räuber haben Namen erhalten: Malente, Donnerjakob und Flinn heißen sie nun.

Vieles aber ist auch so geblieben, wie wir es aus dem Buch kennen: Noch immer sind die Räuber eingehüllt in dunkle Mäntel und tragen große schwarze Hüte, unter denen nur die Augen zu sehen sind und manchmal auch eine Nase. Und noch immer machen die dunklen Farben, vor allem Blau und Schwarz, die Geschichte am Anfang sehr unheimlich.

Wie gut, dass wir uns um Tiffany in ihrem leuchtend rosafarbenen Kleid trotzdem keine Sorgen machen müssen. Sie ist ein starkes und mutiges Mädchen mit vielen guten Ideen. Tiffany zeigt den Räubern, wie man einen Goldschatz sinnvoll ausgeben kann und wie wichtig es ist, eine Familie und Freunde zu haben. Denn in diesem Zeichentrickfilm sind die Kinder viel klüger als die Erwachsenen.

Credits

Titel: Die drei Räuber
Kino-Start: 18.10.2007
DVD-Start: 18.04.2008
Genre: Dokumentation
Land: Deutschland
Jahr: 2007
Regie: Hayo Freitag
Sprecher:
Name Figur
Joachim Król Malente
Bela B. Felsenheimer Flinn
Charly Hübner Donnerjakob
Katharina Thalbach Die wunderliche Tante
Elena Kreil Tiffany
Länge:
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 5
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/kinofenster_banner_156_130_jpg-1.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de.
Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen,
filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.

 

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat
„besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

Die FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet.
Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb
ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll"
und „besonders wertvoll" aus.