Quelle: G+J Entertainment Media / © Universal Pictures  
Ich - Einfach unverbesserlich 2 (Quelle: G+J Entertainment Media / © Universal Pictures)

Ich - Einfach unverbesserlich 2

Die Gauner-Zeiten von Gru sind endgültig vorbei. Heute ist der ehemals größte Schurke der Welt nur noch ein liebender Ersatzpapa für die Waisenkinder Margo, Edith und Agnes – und macht wirklich alles für sie. Doch dann steht eines Tages die hübsche Agentin Lucy vor Grus Tür. Und sie braucht dringend seine Hilfe.

  • Ich - Einfach unverbesserlich 2 (Quelle: G+J Entertainment Media / © Universal Pictures)

Unsere Bewertung

  • 3 von 5 Klappen

Eure Bewertung (72)

  • 4.5 von 5 Klappen
Ab 8 FSK 0 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Universal Pictures

Weil niemand besser als Gru weiß, wie ein Verbrecher tickt, wird er von der streng geheimen Anti-Verbrecher-Liga als Agent angeheuert. Ein ziemlicher dreister Dieb hat erst kürzlich eine Polarstation ausgeraubt. Außerdem soll er ein Mittel besitzen, durch das sich Lebewesen in kleine freche Monster verwandeln. Höchste Zeit also, diesen Gauner zu stellen. Und diese Aufgabe soll Gru übernehmen - zu allem Überfluss gemeinsam mit Lucy.

Natürlich mag Gru seinen neuen Job im Agentengeschäft ganz gerne. Aber für ihn ist es auch ganz schön schwierig, Familienleben und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Sorgen bereitet ihm vor allem Margo, die sich plötzlich für Jungs zu interessieren beginnt und seit kurzem den Sohn eines mexikanischen Restaurants anhimmelt. Und dann ist da auch noch Lucy, durch die Gru plötzlich selbst Schmetterlinge im Bauch hat.

Das Besondere an „Ich – Einfach unverbesserlich“ war, dass damals ein richtiger Widerling auf einmal ein Held war. Es hat Spaß gemacht, sich auf die Seite der Schurken zu stellen. In der Fortsetzung ist das nun vorbei. Gru ist nun eben auch einer der Guten – und damit ein wenig langweiliger. Jetzt ist vor allem witzig, wie er sich um seine Adoptivkinder kümmert und wie unbeholfen er gegenüber Lucy ist. Aber wer sich den Film genau ansieht, der merkt, dass Gru ohnehin gar nicht mehr so wichtig ist. Längst haben ihm die Minions, seine kleinen gelben Helfer, die Schau gestohlen. Ihnen gehören die besten Szenen – auch wenn nicht jeder Gag zündet und es nervt, dass der Film versucht, in jeder Szene lustig zu sein.

Credits

Titel: Ich - Einfach unverbesserlich 2
Originaltitel: Despicable Me 2
Kino-Start: 04.07.2013
DVD-Start: 07.11.2013
Genre: Komödie, Trickfilm
Land: USA
Jahr: 2013
Regie: Chris Renaud, Pierre Coffin
Sprecher:
Name Figur
Oliver Rohrbeck Gru
Martina Hill Lucy
Länge: 98
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 8
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

Der zweite Film über den liebenswerten „Bösewicht" Gru, der plötzlich zum Superdaddy wird, kann mit dem ersten Teil nicht ganz mithalten. Doch auch in der Fortsetzung zu Ich - Einfach unverbesserlich" gibt es jede Menge schöne und lustige Szenen. Dabei bedient sich der Animationsfilm diesmal weniger Elementen aus der Familienkomödie, sondern legt den Schwerpunkt auf eine amüsante Liebesgeschichte. Schade nur, dass die rührenden Vater-Töchter-Momente des Vorgängers dadurch auf ein Minimum begrenzt sind. Dafür kommen die niedlich lustigen Minions, Grus kleine Helfer, stärker zum Tragen. Mit vielen chaotisch komischen Aktionen sorgen sie für stets wiederkehrende Lacher. „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ ist kein besonderer, aber ein durchaus unterhaltsamer Animationsfilm mit überzeugenden Sprechern (in der Hauptrolle beispielsweise Oliver Rohrbeck, bekannt vor allem als Justus Jonas aus "Die drei ???").

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/KF_Banner_Knerten_180x150_2.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.

 

Dieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDie FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet. Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll" 
und „besonders wertvoll" aus.