Mein Bruder, der Superheld

Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, bespricht das die Familie von Jack immer gemeinsam – nicht etwa im Wohnzimmer, sondern im Auto vor einem Supermarkt. So erfährt Jack, dass er neben zwei älteren Schwestern noch einen Bruder haben wird. Das freut ihn riesig. Allerdings hat Gio, so heißt der kleine Bruder, hat das Down-Syndrom und muss mit verschiedenen Behinderungen leben.

Unsere Bewertung

  • 4 von 5 Klappen

Eure Bewertung (2)

  • 5 von 5 Klappen
Ab 10 FSK 6

Beschreibung

Für Jack ist das lange kein Problem, denn für ihn steht fest: Gio ist etwas ganz Besonderes, selbst wenn der geliebte Bruder oft seine Hilfe braucht und manchmal einfach nur nervt. Die Jahre vergehen wie im Flug. Als Jack mit 14 Jahren in eine weiterführende Schule wechselt und sich zum ersten Mal verliebt, schämt er sich für Gio. So sehr, dass er seiner Freundin Arianna sogar die Lüge auftischt, sein Bruder sei gestorben. Aber Gio ist quicklebendig und gerade dabei, ein kleiner Youtube-Star zu werden. Jacks Lüge ist nicht nur sehr gemein, er steigert sich da so hinein, dass es für seine ganze Familie extrem peinlich wird. Und Gio? Der hat seine ganz eigene Art, seinem Bruder zu verzeihen und sich in die Herzen der Menschen zu spielen.

Wer von euch jetzt denkt, dies sei am Ende eine viel zu schöne und harmonische Geschichte, liegt falsch. Zwar erzählt der italienische Buchautor Giacomo Mazzariol in diesem Film aus eigener Erfahrung und er tut dies mit ganz viel Humor. Aber er ist auch ehrlich genug, davon zu erzählen, wie grausam er sich als großer Bruder verhalten hat. Ob es nun genauso wie im Film bei ihm gewesen ist, das kann er wohl nur selber beantworten. Doch als Zuschauer fühlen wir, dass er eigentlich in tiefer Sorge um Gio ist. In Italien sind die Brüder inzwischen sehr bekannt und wie sie heute zueinander stehen, das zeigt der Abspann sehr echt und begeisternd. Nur etwas schade, dass der Film von Jacks Kindheit recht bald zu den Schwierigkeiten seines Erwachsenwerdens übergeht. So erleben wir über lange Strecken vor allem Jack in seiner chaotischen Jugend. Doch am Ende kommen noch einmal große Szenen mit Gio, der manchmal naiv wie ein Kind wirken mag, aber sich doch überraschend oft als schlau, gewitzt, aufrichtig und sehr freundlich entpuppt. So ist der Film am Ende eine schöne, zu Herzen gehende Liebeserklärung - nicht nur an Gio sondern an die ganze Familie von Jack.

Credits

Titel: Mein Bruder, der Superheld
Originaltitel: Mio fratello rincorre i dinosauri
DVD-Start: 25.06.2021
Stream-Start: 27.03.2021
Genre: Kinderbuchverfilmung, Komödie
Land: Italien/Spanien
Jahr: 2019
Regie: Stefano Cipani
Darsteller:
Name Figur
Francesco Ghegi Jack
Lorenzo Sisto Gio
Arianna Becheroni Arianna
Alessandro Gassmann
Isabella Ragonese
Länge: 102
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 10
FSK: FSK 6

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

Die Figur des 14 jährigen Jack wird als Jugendlicher gezeichnet, der in vielem sehr unerfahren ist und sich selber viele Probleme bereitet. Er möchte unbedingt cool wirken und lässt nichts aus, was seine Attitüde unterstreichen könnte. So schließt er sich seinen Freunden aus der Rockband an, als sie kiffen. Eine Szene, nicht ganz untypisch für einen Film über Jugend, aber eventuell kritisch für einen Film, den wir auch Kindern empfehlen. Der Film zeigt jedoch sehr deutlich und sehr schnell, welche Konsequenzen nur ein Zug an der Pfeife für Jack hat. Ihm wird übel und seine Schwestern konfrontieren ihn direkt mit seinen Verhaltensausfällen. Insgesamt wird diese Szene eher humorvoll eingebettet. Doch daran, dass die Drogen-Erfahrung keine Gute für Jack ist, lässt der Film keinen Zweifel aufkommen – schon gar nicht in den Augen von Kindern! Das haben offenbar auch die Kinder in den Jurys so bewertet, die diesen insgesamt großartigen Film mit dem europäischen Filmpreis EFA-Audience-Award im Jahr 2020 ausgezeichnet haben.