Quelle: G+J Entertainment Media / © Sony Pictures Home Entertainment  
Mein Freund, der Wasserdrache (Quelle: G+J Entertainment Media / © Sony Pictures Home Entertainment)

Mein Freund, der Wasserdrache

Angus lebt in Schottland am bekannten See „Loch Ness“. Er ist gern am Ufer, obwohl er unerklärlicherweise große Angst vorm Wasser hat. Außerdem hat er keinen Vater – oder doch? Dieser ist als Marineoffizier im Zweiten Weltkrieg zur Armee gegangen. Sein Kriegsschiff wurde versenkt, doch dass sein Vater tot ist, kann Angus nicht glauben.

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (1)

  • 4 von 5 Klappen
Ab 8 FSK 6

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Sony Pictures Home Entertainment

Als Angus eines Tages am Ufer ein seltsames Ei aufliest und daraus ein kleines Tier schlüpft, das in keinem Tierlexikon aufgeführt ist, hält der Junge die Sache geheim. Seinen neuen Freund nennt er Crusoe, nach der bekannten Romanfigur "Robinson Crusoe". Nun muss Angus seinen Tierfreund beschützen - nicht nur vor den Augen der strengen Mutter. Eine Menge Soldaten sind inzwischen auf dem Anwesen eingetroffen, auf dem die Mutter arbeitet. Sie wollen den See vor feindlichen U-Booten sichern. Obendrein hantiert auch noch die neue Arbeitshilfe Lewis Mowbray im Haus herum. Schnell erweist sich Mister Mowbray aber als toller Verbündeter, der Angus dabei hilft, Crusoe heimlich zum See zu bringen. Denn Crusoe ist ein rasant wachsender Wasserdrache, der für sein Versteck in der Badewanne schon längst viel zu groß geworden ist! Natürlich besucht Angus seinen Freund - und lernt dabei sogar, seine Angst vor dem Wasser zu überwinden. Doch eines Tages verwechseln die Soldaten den Wasserdrachen mit einem feindlichen U-Boot. Verzweifelt versucht Angus, seinen Freund zu retten.

Genau wie in der Buchvorlage zu diesem Film wird die Geschichte von einem alten Mann erzählt, der sich an Erlebnisse aus seinen Kindertagen erinnert. Weil die Zeit des Krieges für Kinder ganz besonders bedrohlich war und auch weil Angus seinen Vater vermisst und sich einsam fühlt, wirst du gut verstehen, warum Angus die Freundschaft zum Wasserdrachen so wichtig ist. Crusoe bringt die verschiedenen Hauptfiguren zueinander - und ist übrigens so toll computeranimiert, dass er wie ein echtes Tier wirkt! Toll anzuschauen sind auch die schönen Landschaften und die wirklich guten Schauspieler. Ein rundum gelungener Film mit einem überaus spannenden Ende.

Credits

Titel: Mein Freund, der Wasserdrache
Originaltitel: The Water Horse - Legend of the Deep
DVD-Start: 12.06.2008
Genre: Abenteuerfilm, Drama, Fantasy, Kinderbuchverfilmung
Land: USA
Jahr: 2007
Regie: Jay Russel
Darsteller:
Name Figur
Emily Watson Anne McMorrow
Alex Etel Angus McMorrow
Ben Chaplin Lewis Mowbray
David Morrisey Capt. Hamilton
Brian Cox Angus (als alter Mann)
Länge: 111
Farbe: Farbe
Seitenverhältnis: 1:2,40;16:9
Untertitel: Englisch, Deutsch, Türkisch
Altersempfehlung: 8
FSK: FSK 6

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

Die Geschichte wird in Rückblenden aus der Erinnerung eines alten Mannes erzählt, die wie die literarische Vorlage von Dick King-Smith in das Jahr 1942 zurückführt und stark von den Ereignissen des Zweiten Weltkriegs geprägt ist. Dieser historische Hintergrund sorgt dafür, dass die Freundschaft zwischen Angus und dem Wasserdrachen ihre Dramatik entfaltet und sich die Auseinandersetzung mit dem Tod des geliebten Vaters nicht etwa nur in der Freundschaft zu einem Fabelwesen erschöpft. Die Spezialeffekte mit dem im Computer erzeugten Tier stammen von der neuseeländischen Firma Weta, wo auch große Teile des durch grandiose Landschaftsaufnahmen punktenden Films gedreht wurden. Auch wenn etliche der besonders spannenden Szenen unweigerlich an andere Filme wie „Free Willy“ oder „Whale Rider“ erinnern, erschafft der Abenteuerfilm einen eigenen filmischen Kosmos, der die Kraft der Fantasie und den Wert der Freundschaft gleichermaßen in den Mittelpunkt stellt. Außerdem werden Kinder ermutigt, sich den eigenen Problemen und Ängsten sowie der oftmals fremden Realität der Erwachsenen zu stellen. Und so ist es für Angus nur konsequent, dass er seinem geliebten Wasserdrachen die Freiheit schenkt, selbst wenn er dafür Abschied auf unbestimmte Zeit nehmen muss.

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/KF_Banner_Knerten_180x150_2.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.