Quelle: G+J Entertainment Media / © Twentieth Century Fox Germany  
Rico, Oskar und die Tieferschatten (Quelle: G+J Entertainment Media / © Twentieth Century Fox Germany)

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Rico und Oskar haben gerade erst Freundschaft geschlossen, als Oskar in die Fänge des gefürchteten Kindesentführers „Mister 2000“ gerät. Jetzt muss Rico sich als „echter“ Freund bewähren und Oskar retten. Das ist nicht so einfach für einen, der rechts und links und West und Ost nicht gut auseinanderhalten kann. Rico ist nämlich „tiefbegabt“.

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (52)

  • 4.5 von 5 Klappen
Ab 8 FSK 0 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Twentieth Century Fox Germany

„Tiefbegabt“ heißt nicht, dass Rico nicht denken kann. Er hat sogar eine Menge schlauer Gedanken. Nur fühlt sich sein Kopf manchmal an wie eine Lostrommel, in der die Gedanken wie Bingokugeln durcheinander kullern – oder auch mal herauspurzeln. Dass er ausgerechnet mit dem ängstlichen Superhirn Oskar Freundschaft schließt, ist trotzdem nicht verwunderlich. Denn beide Jungs sind ein wenig anders als die anderen – und ein wenig einsam. Zusammen, das merken Rico und Oskar, ist die Welt viel schöner. Deshalb setzt Rico auch alles daran, seinen gekidnappten neuen Freund zu finden. Er saust quer durch die große Stadt, um herauszufinden, wer der fiese Entführer ist, und wagt sich schließlich sogar zu den unheimlichen Tieferschatten im Hinterhaus vor, die ihm bisher immer große Angst eingeflößt haben. Und da wird’s richtig gefährlich...

Ein bunter, quirliger Film voller ulkiger Figuren, mit viel Witz und einer schönen Freundschaftsgeschichte. Besonders toll sind die Szenen, in denen Rico und Oskar sich gemeinsam gegen fiese Eisverkäuferinnen, knittrige Muffelköpfe und Kinderhasser aus der Nachbarschaft oder unwirsche Taxifahrer durchsetzen. Wer die Buchvorlage von Andreas Steinhöfel kennt, hat sich Ricos äußere Welt vielleicht etwas weniger schrill und knallig vorgestellt. Umso gelungener haben die Filmemacher Ricos innere Welt in Bilder umgesetzt. Seine eigenen Beschreibungen von Fremdwörtern zum Beispiel werden in Form schräger kleiner Animationsfilme präsentiert. Tolle Schauspieler, Tempo, eine Portion Spannung (aber nie zuviel für schwächere Nerven) und der Titelsong von „Jonathan Express“ machen diesen Film zu einem großen Spaß.

Credits

Titel: Rico, Oskar und die Tieferschatten
DVD-Start: 12.12.2014
Genre: Krimi, Komödie, Kinderbuchverfilmung
Land: Deutschland
Jahr: 2014
Regie: Neele Leana Vollmar
Darsteller:
Name Figur
Anton Petzold Rico
Juri Winkler Oskar
Caroline Herfurth Ricos Mutter
Axel Prahl Marrak
Milan Peschel Fitzke
Ronald Zehrfeld Simon Westbühl
Anke Engelke Eisverkäuferin
David Kross Rainer Kiesling
Länge: 96
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 8
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/KF_Banner_Knerten_180x150_2.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.

 

Dieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDie FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet. Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll" 
und „besonders wertvoll" aus.