Quelle: G+J Entertainment Media / © WVG Medien

Winter-Kuschel-Box für Kinder

Eins ist sicher: Ohne ihre Freunde wären der kleine irische Erpel Eddie, der Teddybär und die Puppe Annie so wie Hase Archie, Meerschweinchen Duke und Hamster Babs oft ganz schön einsam. Doch mit deren Hilfe überwinden sie auch die größte Gefahr in diesen drei kurzen winterlichen Zeichentrickfilmen.

Unsere Bewertung

  • 4 von 5 Klappen

Eure Bewertung (3)

  • 2.5 von 5 Klappen
Ab 5 FSK 0

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © WVG Medien

Hätte der kleine Erpel in „Eddies erster Winter“ doch nur auf seine Mama gehört! Aber weil er unbedingt die Möwen verjagen wollte, hat er seine Familie aus den Augen verloren, als diese vor dem Wintereinbruch in den Süden aufgebrochen ist. Nun ist Eddie allein. Und einen Flügel hat er sich auch noch gebrochen. Wie gut, dass er die Wühlmaus Voley trifft. Diese kann ihm zumindest zeigen, wie man am besten im kalten Winter überlebt.

Allein gelassen fühlen sich auch ein Stoffbär und eine Puppe in „Teddy und Annie“. Weil ihre früheren Besitzer zu Weihnachten Spielzeuge mit Batterien geschenkt bekommen haben, sind sie nicht mehr erwünscht. Doch so leicht geben beide nicht auf. Schließlich lebt sicher irgendwo ein Kind, das sich um sie kümmern will.

Was es mit den Geschenken zu Weihnachten auf sich hat, lernen in „Zweiter Stern links“ der Hase Archie, das Meerschweinchen Duke und der Hamster Babs. Denn als der Weihnachtsmann aus Versehen ein Geschenk über ihrem Stall abwirft, müssen sie sich darum kümmern, dass dieses rechtzeitig zu dem richtigen Kind gebracht wird.

Jeder dieser drei Zeichentrickfilme spielt im Winter und erzählt davon, wie wichtig Freunde sind. Nur durch ihren Zusammenhalt gelingt es Eddie, Teddy und Annie, Archie, Duke und Babs, alle Hindernisse zu überwinden und wieder Mut zu fassen. Und so brauchst du auch keine Angst um sie zu haben, wenn du sie bei ihren kleinen Abenteuern begleitest. Denn egal ob sich ihnen bellende Hunde, fauchende Katzen oder ein listiger Fuchs in den Weg stellen: Am Ende werden sie alle wieder ein Zuhause gefunden haben, in dem sie sicher und nicht alleine sind.

Credits

Titel: Winter-Kuschel-Box für Kinder
DVD-Start: 17.11.2006
Genre: Dokumentation
Land: .
Jahr: 2006
Regie: .
Länge: 80
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 5
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

Eddies erster Winter

Graham Ralph hat die Hügellandschaft Irlands Kulisse für seine poesievolle und gleichermaßen spannende Erzählung gewählt. Liebevoll erzählt und ausgezeichnet animiert im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Film hat zahlreiche Fernseh- und Festivalpreise erhalten. Diese Geschichte über Familie, Mut und Freundschaft ist schon für die jüngsten Zuschauer geeignet. Der Kurzfilm hat die richtige Laufzeit, die Figuren sind in Verhalten und Sprache kindgerecht und spannende Szenen werden stets verträglich aufgelöst. So steht einem Sehvergnügen auch außerhalb der Weihnachtszeit nichts entgegen

Teddy und Annie – Die vergessenen Freunde

Der Zeichentrickfilm entfaltet seine Geschichte in ruhigen Bildern, als blättere der Betrachter in einem Bilderbuch. Kinder werden das Schicksal von Teddy und Puppe unmittelbar als Ungerechtigkeit begreifen und ihren Weg ins Ungewisse mit Spannung begleiten. Einfühlsam erzählt der Film aus der Perspektive der Spielzeuge deren Enttäuschungen und Ängste, beschreibt Situationen, aus denen sie Mut schöpfen und ihren unerschütterlichen Glauben an Kinder, die sie lieben werden. „Die vergessenen Freunde“ heißt es im Untertitel in diesem Zeichentrickfilm. Doch am Ende dieser gefühlvollen und technisch wunderbar umgesetzten Geschichte, wird niemand sie mehr vergessen. In Familien wird sicherlich der Wert des eigenen Spielzeugs noch lange ein Gesprächsthema sein.

Zweiter Stern Links

Graham Ralphs Geschichte passend zum Weihnachtsfest, hat liebenswerte Figuren, die nicht in allem perfekt sind. Jeder hat seine Stärken und im rechten Moment eine Idee. All das bewirkt, dass sie gemeinsam ihr Ziel erreichen, aber auch, dass sie miteinander etwas über sich selbst und ihre Fähigkeiten gelernt haben. Zuweilen geht es turbulent zu, etwa bei der Schlittenfahrt ins Dorf oder bedrohlich, wenn das kleine Meerschweinchen vom Dorfkater belauert wird. Doch über allen wacht offenbar ein guter Stern – der zweite links. Die Filmfiguren setzen ihr Vertrauen in ihn und machen Kindern damit unaufdringlich Mut, es in ihrem Alltag ebenso zu versuchen.