Quelle: G+J Entertainment Media / © Warner Bros. Entertainment  
Wo die wilden Kerle wohnen (Quelle: G+J Entertainment Media / © Warner Bros. Entertainment)

Wo die wilden Kerle wohnen

Der 9-jährige Max neigt zu unkontrollierten Wutausbrüchen. Nach einem Streit mit seiner allein erziehenden Mutter läuft er von zu Hause weg. Er rennt in dem Wolfskostüm, in dem er gerade steckt, zu einem Fluss. Dort springt er in ein Boot, mit dem er bis aufs offene Meer hinaussegelt, ohne zu wissen wohin es ihn tragen wird!

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (12)

  • 4 von 5 Klappen
Ab 9 FSK 6 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

files/upload/movies/images/wo_die_wilden_kerle_wohnen/wo_die_wilden_kerle_wohnen_4.jpgNach einer gefährlichen und endlos scheinenden Segelfahrt strandet Max schließlich auf einer rätselhaften Insel. Dort beobachtet er verunsichert aus der Ferne merkwürdige, monsterartige Wesen und ihr seltsames Verhalten. Ob er ihnen trauen kann? Oder sind sie zu gefährlich und es wäre besser, sich weiter zu verstecken?

Doch Max nimmt all seinen Mut zusammen, stürmt auf die riesigen Monster zu und beginnt wild auf alles einzuschlagen, wie eines der Monster kurz davor. Die erstaunten Monster trauen dem Fremdling nicht und wollen ihn sogar auffressen. Aber Max schafft es mit einer wilden Geschichte, die Monster so zu beeindrucken, dass er sogar zu ihrem König ernannt wird. Die Monster werden zu seiner neuen Familie, in der er sich sehr wohl und geborgen fühlt und mit der er viele tolle Abenteuer erlebt.

Mit der Zeit muss Max jedoch erkennen, dass es auch in dieser Welt – genau wie zu Hause bei seiner Mutter – Streit und Probleme gibt, denen er auf Dauer nicht einfach so entkommen kann. Er weiß, er kann vor den Problemen diesmal nicht einfach weglaufen. Er erkennt, dass man sich gewissen Problemen im Leben stellen muss, um sie zu lösen; und dass auch er Verantwortung für andere Personen übernehmen muss.

files/upload/movies/images/wo_die_wilden_kerle_wohnen/wo_die_wilden_kerle_wohnen_1.jpg„Wo die wilden Kerle wohnen“ ist ein sehr spannender Film, der dich zum Nachdenken über die schwierigen Themen des Buches, wie Vertrauen und Zuneigung, Ängste und Einsamkeit oder die Macht der Phantasie, anregt. Die herausragenden Bilderwelten, die der Film entwirft, sind beeindruckend und entführen Dich zusammen mit der großartigen Filmmusik in eine andere (Film-) Welt.

Wenn Du Dich etwas schneller fürchtest, könnten die besonders „wilden“ Szenen, wenn Max z.B. von den Monstern bedroht wird, Dir vielleicht Angst machen. Dann solltest Du den Film am besten zusammen mit Deinen Eltern schauen. Das ist absolut OK, denn schließlich sind die wilden Kerle so wild, da kann man schon mal Angst bekommen! Aber im Endeffekt, und das ist nicht zuviel verraten und sicherlich ganz tröstlich, sind die Monster ja eigentlich auch ganz lieb!

Credits

Titel: Wo die wilden Kerle wohnen
Kino-Start: 17.12.2009
DVD-Start: 23.04.2010
Genre: Abenteuerfilm, Fantasy, Kinderbuchverfilmung
Land: USA
Jahr: 2009
Regie: Spike Jonze
Darsteller:
Name Figur
Max Records Max
Catherine Keener Max' Mom
Mark Ruffalo Freund
Pepita Emmerichs Claire
Länge: 97
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 9
FSK: FSK 6

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/kinofenster_banner_156_130_jpg-1.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de.
Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen,
filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.

 

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat
„besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

Die FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet.
Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb
ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll"
und „besonders wertvoll" aus.