• Video zum Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“
  • Szenenbild aus dem Film „Im Himmel ist auch Platz für Mäuse“

Im Himmel ist auch Platz für Mäuse

Neu im Kino

Die mutigste Maus der Welt will Dalli sein. Genau so, wie ihr Vater sich das immer gewünscht hat. Also schleicht sie sich zum schlafenden Fuchs Weißbauch und rupft ihm dreist ein Haarbüschel aus. Doch der Fuchs wacht auf, nimmt die Verfolgung auf – und kurz danach sind beide tot. Ein Auto hat sie überfahren.

Moment, soll das der ganze Film gewesen sein? Natürlich nicht. Denn jetzt geht es erst richtig los. Dalli kommt im Himmel wieder zu sich und trifft dort zu ihrer großen Überraschung auch Weißbauch wieder. Während Dalli ihn ganz schnell loswerden will und sich abweisend verhält, ist Weißbauch sehr freundlich. Wie kann das sein? Ein netter Fuchs? Geht doch gar nicht. Alle Füchse sind Mäusemörder. Das weiß Dalli, seitdem ein alter Fuchs ihren Vater gefressen hat. Warum soll Weißbauch anders sein? Weißbauch bringt Dalli ganz schön durcheinander. Sein Vorschlag, im Himmel nach ihrem Vater zu suchen, ist allerdings gut. So machen die beiden sich, trotz aller Unterschiede, gemeinsam auf den Weg.

Es ist schon lustig, wie der Himmel in diesem zauberhaften Puppentrickfilm aussieht: Da gibt es eine alte weiße, bärtige Ziege, die über allen wacht, nur noch zahnlose Raubtiere und ganz viele kleine Pools, in denen die Tiere genussvoll baden. Ein Wellness-Paradies! Dumm nur, dass weder Dalli noch Weißbauch Wasser mögen. Deshalb kommen sie auch bald in die dunkleren Gegenden, etwa in unterirdische Versorgungsschächte, zu einem Jahrmarkt oder in einen tiefen Wald, in dem alle Gefühle übergroß wirken.

Dalli ist die Heldin dieses Films (und niedlich noch dazu). Aber sie hat eine Menge zu lernen. Deshalb kann es sein, dass du sie am Anfang vielleicht gar nicht so sehr magst. Sie ist nämlich ziemlich vorlaut und manchmal auch frech. Aber der Film erzählt auch, warum sie so ist. Und so erscheint sie bald in anderem Licht. Wer mutig sein will, muss auch Angst kennen, heißt es einmal. Und ein Fuchs muss nicht unbedingt bösartig und stark sein, sondern darf auch stottern und etwas schüchtern sein. Wie jemand wirklich ist – darum geht es diesem tollen Trickfilm, der mit ganz viel Liebe zum Detail gedreht wurde, für jüngere Kinder aber manchmal vielleicht auch etwas unheimlich ist.