Quelle: G+J Entertainment Media / © farbfilm (Barnsteiner)  
Blöde Mütze! (Quelle: G+J Entertainment Media / © farbfilm (Barnsteiner))

Blöde Mütze!

Es ist immer sehr schwer, in eine neue Stadt zu kommen und ein neues Leben anzufangen. Man fühlt sich allein und hat keine Freunde. Doch am Ende kommt es nicht auf all die neuen Probleme an, sondern darauf, wie man sich diesen Problemen stellt!

Unsere Bewertung

  • 4 von 5 Klappen

Eure Bewertung (17)

  • 4 von 5 Klappen
Ab 10 FSK 6 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

files/upload/movies/images/bloede_muetze/243371_243383_bloedemuetze_scebig_03.jpgDer 12-jährige Martin zieht mit seinen Eltern in den kleinen, verschlafenen Ort Bellbach. Die neue Heimat gefällt Martin überhaupt nicht. Das erste Kind, das er in dem Örtchen trifft, macht er sich durch ein Missverständnis direkt zu seinem Feind. Einziger Lichtblick ist die freche, aber sympathische Silke. Die sitzt in seiner neuen Klasse und entfacht neuartige Gefühle in Martin, die er so noch nicht kannte. Doch auch Oliver Huber, sein neuer „Feind“, sitzt dort.

Gleich zur ersten Schulstunde gibt Oliver Martin den Spitznamen „Blöde Mütze“, um sich zu rächen. Auch weiterhin behandelt er Martin sehr schlecht und will nichts mit ihm zu tun haben. Zu allem Überfluss ist er auch noch ein enger Freund der bezaubernden Silke. Und die würde Martin doch so wahnsinnig gerne besser kennen lernen! Es stellt sich heraus, dass Oliver sich so rebellisch und launisch verhält, weil er mit seinen Eltern große Probleme hat.files/upload/movies/images/bloede_muetze/243371_243383_bloedemuetze_scebig_05.jpg

Wird Martin es schaffen, Silke und Oliver als neue, echte Freunde gewinnen zu können? Werden Martin und Silke Oliver bei seinen Problemen helfen können? Martin wird dafür sehr mutig sein müssen. Er wird versuchen müssen, seine Ängste, die ihn quälen, zu überwinden. Nicht nur um Oliver zu helfen. Sondern auch, um seine neuen Gefühle zu akzeptieren und Silke gegenüber ehrlich zuzugeben.

Umzug und Leben in einer neuen Stadt, Probleme mit den Eltern, erste Liebe – „Blöde Mütze“ behandelt große und ernste Themen. Dies aber immer mit einer positiven Grundstimmung und einer angenehmen Leichtigkeit, die der Film auch seinen tollen Kinderdarstellern zu verdanken hat. Achte auch mal auf die super Filmmusik, vor allem in den dramatischen Momenten – die rockt und reißt richtig mit!

Credits

Titel: Blöde Mütze!
Originaltitel: Blöde Mütze!
Kino-Start: 24.04.2008
DVD-Start: 12.02.2009
Genre: Komödie
Land: Deutschland
Jahr: 2007
Regie: Johannes Schmid
Darsteller:
Name Figur
Johann Hillmann Martin Kreitmeier
Lea Eisleb Silke
Konrad Baumann Oliver Huber
Inka Friedrich Susanne Kreitmeier
Länge:
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 10
FSK: FSK 6

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

"Blöde Mütze!“ heißt der Roman von Thomas Schmid. Sein Bruder Johannes nahm die Literaturvorlage als Grundlage für das Drehbuch zu diesem Film und führte Regie. Geschaffen hat er einen stillen, unspektakulären Film, dessen große Qualität in der psychologischen Genauigkeit besteht, mit der die Konflikte und familiären Probleme der drei Hauptfiguren beschrieben werden. Regisseur Johannes Schmid versteht etwas von Kindern. Das beweist nicht nur seine realistische und einfühlsame Erzählweise, sondern auch seine Arbeit mit den jungen Darstellern. Johann Hillmann als Martin, Lea Eisleb als Silke und Konrad Baumann als Oliver spielen sehr natürlich und frisch und bieten so dem jungen Publikum aufs Beste die Möglichkeit, sich mit den Figuren zu identifizieren
„Blöde Mütze“ erhielt gleich nach den ersten Festivalaufführungen in Deutschland Preise: beim Kinder-Film&Fernseh-Festival Goldener Spatz den Nachwuchspreis der Zeitungsgruppe Thüringen für Regisseur Johannes Schmid; beim 25. KinderFilmFest Münster 2007 den Filmpreis JULE der Kinderjury sowie den Kinder-Medien-Preis "Der weiße Elephant" 2007. Außerdem wurden Johannes Schmidt und Michael Demuth für ihr Drehbuch im Dezember 2008 mit dem „Kindertiger“ ausgezeichnet.

 

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/kinofenster_banner_156_130_jpg-1.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.

 

 

Dieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat 
„besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDie FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet. 

Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb 

ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll" 
und „besonders wertvoll" aus.