Quelle: G+J Entertainment Media / © KSM GmbH

Die Melodie des Meeres

Ben liebt seine Mutter über alles, denn sie erzählt herrlich spannende Geschichten. Auf der magischen Muschel spielt sie die Meeresmelodie und Bens Welt vermischt sich mit der von Geistern, Meerestieren und mächtigen Vögeln. Bald wird Ben ein Geschwisterkind bekommen. Ob das Baby, wenn es groß ist, auch Abenteuer liebt, genau wie Ben?

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (17)

  • 4.5 von 5 Klappen
Ab 8 FSK 0 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © KSM GmbH

Ben faszinieren besonders die Geschichten über Selkies, das sind Robben, die ihre Gestalt verändern und sowohl im Wasser, als auch am Land leben können. Seit dem seine Schwester Saoirse auf der Welt ist, ist seine Mutter fort. Das macht Ben so richtig sauer, seinen Vater unendlich traurig und Saoirse tatsächlich sprachlos: keinen Pieps hat Ben bislang von ihr gehört. Als Saoirse sechs Jahre alt wird, kommt die Oma auf Geburtstagsbesuch. Weil sie das Mädchen mitten in der Nacht schlafend und total nass am Strand findet, beschließt sie: „Die Kinder nehme ich mit in die Stadt. Das Leben an der Küste ist zu gefährlich.“ Doch bei der ersten Gelegenheit reißen die Geschwister aus. Sie treffen auf drei halb versteinerte Fabelwesen, die wissen, dass Saoirse eine Selkie und die letzte ihrer Art ist. Nur sie kann die überall im Land versteinerten Fabelwesen erlösen. Allerdings muss sie dazu das Lied des Meeres singen!

Ben, der Leuchtturmwärterjunge ist am Anfang des Films ein völlig anderer Junge, als am Ende. Du kannst miterleben, wie er sich verändert, siehst das an seinem Gesichtsausdruck, daran, wie er sich bewegt und – wenn du darauf achtest – wie er mit seiner Schwester spricht. Dann verrät auch seine Stimme etwas darüber, wie er sich fühlt. Die Bilder in diesem Animationsfilm wirken auf den ersten Blick wie sehr schöne Zeichnungen, die in ihrer feinen Farbgebung schon ganz viele Stimmungen anklingen lassen. Man hat beinahe den Eindruck, als würde ein Bilderbuch lebendig, wenn mit den Figuren Bewegung ins Spiel kommt. Obwohl der Film mit einem alten Trickhandwerk hergestellt wurde, wirkt er sehr flüssig und bekommt eine einzigartige Anmut, die man bei gewöhnlichen Computertrickfilmen kaum noch findet. Wenn du Märchen aus fernen Ländern liebst und Filme mit Musik magst, dann ist die Melodie des Meeres genau richtig für dich.

Credits

Titel: Die Melodie des Meeres
Originaltitel: Song of the Sea
Kino-Start: 24.12.2015
DVD-Start: 23.05.2016
Genre: Märchen, Dokumentation
Land: Irland, Frankreich, Belgien, Dänemark, Luxemburg
Jahr: 2014
Regie: Tomm Moore
Sprecher:
Name Figur
Jacob Neise Ben
Roland Hemmo Bens Vater Conor
Emma Herrmann Saoirse
Marianne Bernhardt Großmutter
Manfred Liptow Shanachie
Angela Stresemann Macha
Achim Schülke Lug
Länge: 93
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 8
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Extras

Dieser Film wird von der Jugend Filmjury empfohlen. Wer das ist?files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/logo_jugend_filmjury.jpg
Das sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren, die in mehreren Städten Deutschlands zusammenkommen, um Kinder- und Jugendfilme zu schauen und für euch zu bewerten. Was der Jugend Filmjury an diesem Film besonders gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Elterninfo

Regisseur Tom Moore zeigt nach "Das Geheimnis von Kells" (2012) erneut seine große Meisterschaft in der Verfilmung keltischer Mythen: "Melodie des Meeres" (Song of the Sea) wurde 2014 für den Oscar nominiert und ein Jahr später mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet.

 

files/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

Die FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet. Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll" 
und „besonders wertvoll" aus.

 

files/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/KF_Banner_Knerten_180x150_2.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.