Quelle: G+J Entertainment Media / © Studiocanal  
Robinson Crusoe (Quelle: G+J Entertainment Media / © Studiocanal)

Robinson Crusoe

So schön das auf einer paradiesischen Südseeinsel auch sein mag, manchmal kann es auch ganz schön langweilig werden – das findet jedenfalls der abenteuerlustige Papagei „Dienstag“. Bis eines Tages ein Schiffsbrüchiger an den Strand gespült wird. Da lässt das Abenteuer nicht mehr lange auf sich warten …

Unsere Bewertung

  • 3 von 5 Klappen

Eure Bewertung (7)

  • 4.5 von 5 Klappen
Ab 6 FSK 0 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Studiocanal

Der Papagei und seine Freunde sind ziemlich aus dem Häuschen, als sie unerwarteten Besuch von dem schiffsbrüchigen Robinson Crusoe auf ihrer Insel bekommen. Denn wer kann schon garantieren, dass es sich bei dem merkwürdigen Zweibeiner nicht um ein gefährliches Seeungeheuer handelt? Doch der mutige Papagei lässt sich nicht abschrecken und schließt schnell Freundschaft mit dem Schiffsbrüchigen – der dem Vogel kurzerhand den Namen „Dienstag“ gibt. Gemeinsam mit Dienstags Freunden, einer bunten Schar exotischer Tiere, schlägt sich Robinson wacker in der Südsee. Doch leider haben sich von seinem gesunkenen Schiff auch zwei ziemlich miese Schiffskatzen an Land gerettet. Und mit denen ist wirklich nicht gut Kirschen essen…

Die Geschichte von Robinson Crusoe, der nach einem Schiffsunglück alleine auf einer einsamen Insel lebt, ist weltberühmt. Jetzt wird das Abenteuer neu erzählt – und zwar aus der Vogelperspektive: Der Papagei „Dienstag“ berichtet von seinen Erlebnissen mit dem schiffsbrüchigen Robinson. Eine super Idee! Doch leider braucht die Geschichte ziemlich lange, bis sie richtig in Fahrt kommt. Obwohl das Inselabenteuer viele spannende Erlebnisse zu bieten hätte, ist die erste Hälfte des Films ziemlich langweilig. Die Witze ziehen nicht richtig, der Geschichte fehlt es an Pepp und bei der Synchronsprecherin von Dienstags Freundin Rosie merkt man wirklich, dass sie ihre Stimme noch nicht oft an eine Filmfigur verliehen hat. Doch die Natur und die Tiere haben die Filmemacher toll zum Leben erweckt! Und durch gute Slapstick-Einlagen, ein paar gelungenen Gags und rasanten Achterbahnfahrten durch den Urwald können Robinson und seine Freunde am Schluss doch noch ein paar Punkte für sich einheimsen. Alles in allem erlebt der Schiffsbrüchige in diesem Film ein seichtes Südseeabenteuer.

Credits

Titel: Robinson Crusoe
Kino-Start: 04.02.2016
DVD-Start: 09.06.2016
Genre: Trickfilm
Land: Belgien, Frankreich
Jahr: 2016
Regie: Vincent Kesteloot
Darsteller:
Name Figur
Matthias Schweighöfer Robinson Crusoe
Kaya Yanar Papagei Dienstag
Ilka Bessin Rosie
Dieter Hallervorden Ziegenbock Zottel
Aylin Tezel Stachelschwein Epi
Länge: 90
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 6
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Extras

Dieser Film wird auch von der Jugend Filmjury empfohlen. Wer das ist?
Das sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren, die in mehreren Städten Deutschlands zusammenkommen, um Kinder- und Jugendfilme zu schauen und für euch zu bewerten. Was der Jugend Filmjury an diesem Film besonders gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Elterninfo

files/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

Die FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet. Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll" 
und „besonders wertvoll" aus.