Quelle: G+J Entertainment Media / © Concorde Home Entertainment

Shaun das Schaf – Der Film

Aufstehen, grasen, sich scheren lassen. Das Leben auf dem Bauernhof kann so öde sein für die Schafe der kleinen Mossy Bottom Farm. Wäre es nicht toll, mal einen Tag frei zu haben? Natürlich hat Schaf Shaun sofort eine Idee, wie der Bauer abgelenkt werden kann. Doch dann geht einiges schief.

Unsere Bewertung

  • 4 von 5 Klappen

Eure Bewertung (21)

  • 4.5 von 5 Klappen
Ab 7 FSK 0 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Studiocanal

Durch einen dummen Zufall setzt sich der Wohnwagen, in dem der Bauer schläft, in Bewegung und rollt den Berg hinab, mitten in die Stadt. Und dann verliert der Bauer bei einem Unfall auch noch sein Gedächtnis. Selbstverständlich lassen der Hofhund Bitzer, Shaun und die anderen Schafe ihn aber nicht im Stich. Mit einem Bus fahren sie in die Stadt, um ihr Herrchen zu suchen. Tatsächlich finden sie ihn bald. In einem Friseursalon ist er zum Star geworden, weil er so toll scheren kann. Nur an seine Tiere erinnert er sich nicht. Und dann ist da noch dieser fiese Tierheimbesitzer, der Jagd auf sämtliche streunende Tiere in der Stadt macht und bald auch Shaun und Bitzer ins Visier nimmt.

Wie aufregend! Endlich verlassen Shaun, Bitzer und die Schafe einmal für längere Zeit den Bauernhof, auf dem die Serie immer spielt. Nach all den Abenteuern auf dem Hof führt es die Tiere nun in die Stadt, wo es allerhand zu entdecken gibt. Wie in der Serie auch kommt es dabei natürlich zu vielen komischen Begegnungen. Schließlich passen die Schafe gar nicht in die Großstadt und ihr Versuch, sich zu verkleiden, geht manchmal furchtbar daneben. Schafe in einem Nobel-Restaurant? Das kann nicht gutgehen!

Besonders viel Spaß macht der erste lange Film mit Shaun, weil das Schaf noch immer so schön frech und pfiffig ist. Shaun findet immer eine Lösung, wenn Probleme auftauchen. Und das ist dann oft schreiend komisch – vor allem, weil dabei nie ein Wort gesprochen, sondern nur gemäht wird. Mehr braucht es auch nicht. Denn die Figuren wurden so schön im Stopptrickverfahren animiert, dass es eine wahre Freude ist, ihren Bewegungen und Gesichtsausdrücken zuzusehen.

Credits

Titel: Shaun das Schaf – Der Film
Originaltitel: Shaun the Sheep - The Movie
Kino-Start: 19.03.2015
DVD-Start: 27.08.2015
Genre: Dokumentation, Komödie
Land: Großbritannien
Jahr: 2014
Regie: Richard Starzak, Mark Burton
Länge: 85
Farbe: Farbe
Altersempfehlung: 7
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Extras

Dieser Film wird auch von der Jugend Filmjury empfohlen. Wer das ist?
Das sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren, die in mehreren Städten Deutschlands zusammenkommen, um Kinder- und Jugendfilme zu schauen und für euch zu bewerten. Was der Jugend Filmjury an diesem Film besonders gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Elterninfo

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

Die FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet. Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll" 
und „besonders wertvoll" aus.

 

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/KF_Banner_Knerten_180x150_2.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.