• Video zum Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“
  • Szenenbild aus dem Film „The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte“

The Magic Flute - Das Vermächtnis der Zauberflöte

Neu im Kino

„Die Zauberflöte“ kennen viele sicherlich aus der Schule. Mozarts Oper bietet viel Magie, eine spannende Story und erzählt natürlich eine Liebesgeschichte. Mozart hat sie 1791 komponiert und heute ist es Roland Emmerich, der große Actionfilmer, der sich dieses Stoffs als Produzent annimmt.

Emmerich hat schon Block Buster wie „The Day After Tomorrow“ (2004) oder „Godzilla“ (1998) gedreht; jetzt also nimmt er sich als Produzent einen der beliebtesten Opernklassiker vor. Klar, in der Zauberflöte gibt es Drachen, böse Mächte und Magie. In diese Welt kann der 17 jährige Tim in der Schulbibliothek durch eine magische Pforte gelangen und soll dort als Prinz Tamino die Tochter der Königin der Nacht aus den Fängen des Fürsten Sarastro retten. Tim ist neuerdings Internatsschüler auf einer Musikschule in Salzburg. Hier versucht er Freunde zu finden und sich vor allem für die geplante Aufführung der „Zauberflöte“ zu beweisen. Aha, da haben wir einen interessanten Zusammenhang. Hier die Realität des Schulalltags, dort die fantastische Welt der Oper und natürlich hat sich Tim schon auf seiner Reise nach Salzburg in die mysteriöse Mitreisende Sophie verliebt. Durch die zwei Lovestorys sind die parallen Welten verknüpft und Tim lernt in der einen Welt nützliche Handlungsweisen für die andere Welt und umgekehrt.

Dem Film ist eine ungewöhnliche Mischung gelungen, von der man sich zunächst nicht so gut vorstellen konnte, dass sie funktioniert. Aber gerade die Szenen der Zauberflöte sind durch ihre Musik mit den modern vorgetragenen Arien wirklich mitreißend! Internatsalltag hat man schon oft im Film gesehen, aber eine Oper derartig flott für populäres Kino inszeniert noch nicht.

Und so ergänzen sich die zwei  Ebenen, denn in beiden müssen sich die Held*innen beweisen und ihren Weg finden. Tim lernt in der Zauberflötenwelt als Tamino Mut und Zuversicht, genau das braucht er auch, um für seinen Traum zu kämpfen, bei der Schulaufführung die Hauptrolle zu singen. Und nicht zuletzt muss er Sophie beweisen, wie wichtig sie ihm ist.