Quelle: G+J Entertainment Media / © Sony Pictures Home Entertainment

Amy und die Wildgänse

Alles beginnt mit einem schlimmen Autounfall: Als die 13-jährige Amy im Krankenhaus wieder zu sich kommt, erfährt sie von ihrem Vater, dass ihre Mutter gestorben ist. Da ihre Eltern getrennt lebten, hat sie ihren Vater, einen etwas schrägen Erfinder und Künstler, schon lange Zeit nicht mehr gesehen. Nun soll sie zu ihm nach Kanada ziehen.

Unsere Bewertung

  • 5 von 5 Klappen

Eure Bewertung (6)

  • 3.5 von 5 Klappen
Ab 8 FSK 0 Prädikat besonders wertvoll

Beschreibung

Quelle: G+J Entertainment Media / © Sony Pictures Home Entertainment

Amy wuchs zwar in Kanada auf, doch das Haus ihres Vaters ist für sie mittlerweile genauso fremd wie der Vater selbst. Auf einem ihrer einsamen Streifzüge durch die Natur entdeckt sie 16 verwaiste Gänseeier und bringt sie nach Hause. Doch als die Küken schlüpfen, erweist sich das Großziehen der Gänse als sehr schwierig! Vor allem als der Winter naht und mit ihm ein scheinbar unlösbares Problem: Im Winter müssen die Gänse lernen, nach Süden zu fliegen. Wenn es ihnen niemand beibringt, fliegen sie zwar auch los, aber ohne Führung würden sie in den sicheren Tod fliegen. Amy ist verzweifelt. Sie ahnt nicht, dass ihr eine aufregende Reise voller unvergesslicher Erlebnisse bevorsteht – denn ihr Vater und seine Freunde haben einen Plan...

Wie alle Beteiligten alles geben, um diesen gewagten Plan zu verwirklichen, ist durchweg spannend erzählt. Was als ruhige Vater-Tochter-Geschichte beginnt, entwickelt sich zu einem unerwarteten Abenteuer – gezeigt in herrlichen Bildern; darunter viele großartige Flugaufnahmen, die einem den Atem stocken lassen. Daneben begeistert auch die Musik, die ebenso gefühlvoll und mitreißend ist wie der gesamte Film, der übrigens von einer wahren Geschichte inspiriert wurde. Die Schauspieler überzeugen in jeder Sekunde und man fiebert mit ihren Figuren mit. All seine spektakulären Bilder und seine spannende Geschichte verbindet der Film mit einer überzeugenden, allgemeingültigen Botschaft über die Schönheit der Natur und darüber, dass und warum diese Schönheit gerettet und bewahrt werden muss. Eine Botschaft, die heutzutage sogar noch wichtiger ist, als sie es bereits zur Entstehung dieses außergewöhnlichen Films war.

Credits

Titel: Amy und die Wildgänse
DVD-Start: 09.04.2009
Genre: Tierfilm, Abenteuerfilm, Drama, Roadmovie
Land: USA
Jahr: 1996
Regie: Carroll Ballard
Darsteller:
Name Figur
Anna Paquin Amy Alden
Jeff Daniels Tom Alden
Dana Delany Susan
Terry Kinney David Alden
Jeremy Ratchfort Glen Seifert
Länge: 103
Farbe: Farbe
Seitenverhältnis: 1,85: 1
Untertitel: Englisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Isländisch, Griechisch, Hebräisch, Bulgarisch
Altersempfehlung: 8
FSK: FSK 0

Film bewerten!

Bewertung
+++Filmkommentar+++

Elterninfo

Dieser Film hat von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten. Die Begründung finden Sie hier.

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/FBW/Logo FBW.jpgDie FBW wurde 1951 als gutachterliche Einrichtung aller Bundesländer gegründet. Unabhängige Jurys mit jeweils fünf Medienexperten bewerten die Filme innerhalb ihres Genres und zeichnen herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll" 
und „besonders wertvoll" aus.

 

files/upload/images/bildmaterial_kooperationen/kinofenster/KF_Banner_Alemanya_180x150_.jpgWeitere Informationen zu diesem Film finden Eltern und Pädagogen auf kinofenster.de. Das Online-Portal für Filmbildung bietet Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, filmpädagogische Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.